2112 Zuschauer waren für dieses packende Handballspiel der HSG gegen ein internationales Spitzen-Team zu wenig. Die Spieler von Goran Suton haben mehr verdient. Nicht nur weil Leistung und Kampfgeist gegen Flensburg mehr als ansprechend waren, sondern auch um den Standort Düsseldorf wieder fest in der Handballszene zu verwurzeln.

Vielleicht hätte der Düsseldorfer Bundesligist mit noch mehr Hilfe von den Rängen dieses bis in die letzte Sekunde spannende Spiel sogar gewinnen können. In dieser Liga zählt jeder Punkt. Trotzdem sollte es den Fans der HSG nicht bange sein. Ihre Mannschaft hat gezeigt, dass sie sich nicht nur auf die Spiele gegen Teams im unteren Tabellenfeld konzentriert.

Mit einer ähnlich guten Leistung sollte der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lassen. Dennoch - die Mannschaft braucht mehr Unterstützung.

norbert.krings@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer