John-Elf kommt zu einem geschickt herausgespielten Sieg in Fischeln. Kalkum lässt gegen Hönnepel zwei Punkte liegen.

John-Elf kommt zu einem geschickt herausgespielten Sieg in Fischeln. Kalkum lässt gegen Hönnepel zwei Punkte liegen.
Wieder erzielt Abdelkarim Afkir ein wichtiges Tor für West.

Wieder erzielt Abdelkarim Afkir ein wichtiges Tor für West.

homü

Wieder erzielt Abdelkarim Afkir ein wichtiges Tor für West.

Düsseldorf. In Oberkassel wird die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben. Aufsteiger SC West ist der neue Tabellenführer in der Fußball-Oberliga. Die von Marcus John trainierte Mannschaft ließ sich auch im Topspiel beim VfR Fischeln nicht einschüchtern und löste den Ligaprimus mit einem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg an der Tabellenspitze ab.

„Wir haben heute eher italienisch gespielt. Fischeln hat eine bärenstarke Mannschaft. Wir haben hinten gut gestanden und geschickt verschoben“, sagte Marcus John. In einem gutklassigen Spiel besorgte Abdelkarim Afkir mit seinem vierten Saisontor die frühe Führung für die Gäste (18.), die personell ersatzgeschwächt in Fischeln antreten mussten. Doch die gezwungenen Umstellungen von Marcus John funktionierten prächtig. In der Innenverteidigung ersetzte Kapitän Christoph Zilgens seinen Kollegen Manuel Haber. Zilgens‘ Part im zentralen Mittelfeld übernahm Ex-Profi Tim Erfen, der an der Seite von Abdullah Keseroglu seine Routine ausspielte.

Die Platzherren blieben mit ihren starken Offensivkräften Kevin Breuer und Alexander Lipinski immer gefährlich, bissen sich letztlich aber immer wieder am „Catenaccio“ des SC West die Zähne aus. In der Schlussminute gab der eingewechselte Tim Karvang eine Kostprobe seines Spurtvermögens ab, überlief die Fischelner Deckung und markierte das 2:0 (90.) und belohnte damit eine sehr gute Leistung des neuen Tabellenführers..

SC West: Koch - Gürbüz, Zilgens, Kosmala, Dames (90. Bauermeister) - Keseroglu, Erfen, Omote, Afkir (75. Karvang) - Deuß, Ordelheide (46. Schreuers)

Tore: 0:1 (18.) Afkir, 0:2 (90.) Karvang

Kalkum klagt über den Ausfall von Abwehrchef Markus Zimmermann

Weiter auf den ersten Sieg in der Oberliga warten muss der TV Kalkum-Wittlaer, der auf eigenem Platz gegen den ebenfalls noch sieglosen SV Hönnepel-Niedermörmter nicht über ein 0:0-Unentschieden hinauskam. „Wir haben hier heute ganz klar zwei Punkte liegen gelassen“, ärgerte sich Wittlaers Trainer Giuseppe Montalto nach Spielschluss.

Vor knapp 200 Zuschauern am Grenzweg zeigte sich schnell, warum beide Teams derzeit recht weit unten im Tabellenkeller wiederzufinden sind. Hönnepels Coach Georg Mewes war an der Seitenlinie mehrfach der Verzweiflung nahe, weil seinen Schützlingen auch die einfachsten Ballpassagen nicht gelangen. Der TVKW konnte aus diesen Unzulänglichkeiten jedoch kein Kapital schlagen, auch weil Trainer Giuseppe Montalto das letzte Risiko scheute. Erst später brachte er den leicht angeschlagenen Spielgestalter Matthias Fenster (72.), der auch prompt die wohl größte Chance des Spiels kreierte. Christian Schuh stand nach Fensters tollem Pass frei vor dem Gäste-Tor, verfehlte das Ziel aber knapp.

Schon zur Pause musste Abwehrchef Markus Zimmermann ausgewechselt werden. Der Hüne klagte offenbar über Sehstörungen. Ein Ausfall Zimmermanns wäre für den TVKW vor dem anstehenden Derby beim SC West ein weiterer Rückschlag, auch wenn die eigentlichen Probleme des Neulings eher in der Offensive liegen.

TV Kalkum-Wittlaer: Gröger - Weiß, Böhm, Zimmermann (46. Afkir), M.Ryboth - P.Ryboth (86. Brors), Brockhoff (72. Fenster), Grambow, Schmitz, Tekodiomona - Schuh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer