Männer siegen 9:0 und sind heiß auf die Play-offs.

Rollhockey
Tarek Abdalla traf zum 9:0 im Derby gegen Krefeld Archiv

Tarek Abdalla traf zum 9:0 im Derby gegen Krefeld Archiv

Lepke

Tarek Abdalla traf zum 9:0 im Derby gegen Krefeld Archiv

Die Hauptrunden in den Rollhockey-Bundesligen neigen sich dem Ende zu – und die Vertreter vom TuS Nord machen da weiter, wo sie aufgehört hatten: Die Männer gewannen das Straßenbahnderby gegen den HSV Krefeld klar mit 9:0, die Frauen verloren 3:9 gegen den SC Bison Calenberg .

Trotz guten Starts und zwei schnellen Treffern durch Jenny Delgado (2.) und Celina Baltes (8.) musste sich die Mannschaft von Trainer Malthe Nuber auch am letzten Spieltag der Hauptrunde geschlagen geben. Kurz nach dem frühen Düsseldorfer Doppelschlag schickten die Schiedsrichter Marie Theiler auf die Strafbank – prompt glichen die Gäste binnen zwei Minuten aus. Der Anfang vom Ende für den TuS, der wie so oft in dieser Spielzeit, förmlich auseinanderfiel. Noch vor der Pause stand es 2:4, nach der Pause erhöhte Calenberg munter weiter. Lediglich Jenny Delgado betrieb mit ihrem Strafstoß in der 48. Minute noch einmal Ergebniskosmetik für den TuS, der seine Saison nach 16 Spielen mit 17 Punkten auf Rang sechs beendet.

Van Dooren Truppe rüstet sich gegen Krefeld für die Play-offs

Umso erfreulicher ging es bei den Männern zu. Gegen überforderte Krefelder stimmten sich die Landeshauptstädter mit einem glatten 9:0-Sieg auf das Viertelfinale ein. Dort wartet der SC Bison Calenberg.

Nach einem eher mauen Start und dem 1:0-Führungstreffer von Andreas Paczia (10.) waren die Gäste aus Krefeld noch voll im Spiel. Als dann aber Davy van Willingen in Minute 17. die Düsseldorfer Überlegenheit in ein weiteres Tor ummünzte und zwei Minuten später Diogo Carrilho per Direktem traf, driftete die Begegnung nur noch in eine Richtung. Erneut Carrilho (20.) und Cahrlie Gatermann sorgten für einen 5:0-Halbzeitstand.

Auch im zweiten Durchgang dasselbe Bild: Düsseldorf dominierte und erhöhte durch die beiden Besten auf dem Feld. Davy van Willingen (38./43.) und Carrilho (42.) ließen einmal mehr keinen Zweifel daran, wer hier am Ende als Sieger den Platz verlassen würde. In Minute 47 gehörte Tarek Abdalla mit dem neunten TuS-Tor der Schlusspunkt in dieser Partie. cokl

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer