Aleksic und Thederahn erzielen die Tore zum 2:1-Sieg der TuRU bei Schwarz-Weiß Essen.

oberliga
Frank Zilles kann insgesamt mit seinen Spielern und dem 2:1-Sieg in Essen zufrieden sein.

Frank Zilles kann insgesamt mit seinen Spielern und dem 2:1-Sieg in Essen zufrieden sein.

Wolff

Frank Zilles kann insgesamt mit seinen Spielern und dem 2:1-Sieg in Essen zufrieden sein.

Düsseldorf. Für Nikola Aleksic endete der Nachmittag im Essener Uhlenkrugstadion am Sonntag schmerzhaft. Kurz vor Schluss musste der Senkrechtstarter des Fußball-Oberligisten TuRU mit blutender Nase vom Platz.

Zuvor hatte Aleksic wieder einmal seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Sein zwischenzeitliches 1:0 war schon das fünfte Tor im vierten Ligaspiel für den 22-Jährigen und wegweisend für den am Ende verdienten 2:1 (2:0)-Auswärtssieg der Blau-Weißen über den Traditionsklub aus dem Ruhrgebiet.

An die glorreichen Zeiten des ETB werden sich die TuRU-Kicker allenfalls vom Hörensagen erinnern. Mittlerweile erinnert nur noch das weite Runde am Essener Uhlenkrug an höherklassigen Fußball. Gegen die in argen Finanznöten steckenden Gastgeber war die TuRU im ersten Abschnitt eindeutig Herr im fremden Haus.

Schon nach vier Minuten vergab Engin Cicem den ersten Hochkaräter. Frei vor Ex-TuRU-Keeper Tobias Ritz schoss der frühere Junioren-Nationalspieler den Ball über den Kasten.

Erst nach dem Pausenpfiff machen die Gastgeber mehr fürs Spiel

Aleksic´ fünftes Oberligator war dann auch nicht wirklich überraschend. Im zweiten Versuch überwand der Angreifer Tobias Ritz mit seinem starken linken Fuß (23.). „Mit links“ ging es auch beim 2:0. Rund 40 Meter vom gegnerischen Tor entfernt, legte sich Oliver Thederahn den Ball nach gut einer halben Stunde am rechten Flügel zum Freistoß hin. Die als Flanke gedachte Hereingabe des Linksfußes segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck (31.).

TuRU: Agen – Dammer, Wigger, Willems, Steinfort – Schweers, Kandora – Nikolic, Cicem (63. Lopez-Torres), Thederahn (75. Zilles) – Aleksic (89. Uzunlar)

 

Tore: 0:1 (23.) Aleksic, 0:2 (31.) Thederahn, 1:2 (56.) Zeh

Mit dem Wiederanpfiff taten dann auch die ETB-Akteure etwas mehr, um die eigenen Fans unter den 200 Zuschauern zufrieden zu stimmen. In einer nickeliger werdenden Partie erhöhte die Heimelf die Schlagzahl. Bei der TuRU hatte vor allem der als Ersatz für Fatih Duran aufgebotene Linksverteidiger Max Dammer jetzt Probleme.

Doch mehr als das 1:2-Anschlusstor von Christopher Zeh gelang dem ETB nicht mehr (56.). Jonas Agen im TuRU-Tor meisterte die wenigen Bewährungsproben sicher. Vorne vergaben Aleksic und der eingewechselte Miguel Lopez-Torres eine frühzeitige Entscheidung. Als Dritter empfängt die TuRU übermorgen den SV Uedesheim zum Nachholspiel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer