Düsseldorf. Sie gilt als großes Talent, und am Sonntag geht es nach Frankfurt zum Deutschen Turnfest. Bei den Deutschen Meisterschaften will Simone Kuhlmann aus Düsseldorf auf jeden Fall das Finale im Bodenturnen erreichen. Wenn möglich auch im Sprung und am Stufenbarren. Die 14 Jahre alte Kunstturnerin verdankt ihre weitere Karriere keinem Geringeren als Kanu-Olympiasieger Uli Eicke.

In dessen Praxis in Benrath hat Simone Kuhlmann sowohl ihre Beschwerden im Sprunggelenk als auch die quälenden Kopfschmerzen hinter sich gelassen. Eicke, Diplom-Sportlehrer und Heilpraktiker, hat der Kunstturnerin geholfen. Wie vielen Leistungssportlern, denen schmerzstillende Spritzen nicht mehr weiterhalfen.

Simone schwört auf die Biokinematik, deren Ziel es ist, schmerzverursachende Muskelverkürzungen aufzuheben. "Ich kann endlich wieder schmerzfrei trainieren", sagt Simone Kuhlmann, die vor einem Jahr zum Toyota Turn-Team an die Deutsche Sporthochschule in Köln wechselte, in Düsseldorf aber weiter zur Schule geht. Fünfmal Training pro Woche in Köln, zweimal in Düsseldorf und in Frankfurt aufs Treppchen. "Das wäre schön" sagt die 14-Jährige. Uli Eicke drückt die Daumen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer