Der 36-Jährige bezwingt Jang Woojin aus Südkorea mit 4:1.

Timo Boll ist seinem Traum von der zweiten Einzelmedaille bei einer Tischtennis-WM nach 2011 ein Stück näher gekommen. Der 36-Jährige setzte sich mit 4:1-Sätzen gegen Jang Woojin aus Korea durch. Beide Spieler hatten bis zu ihrem Aufeinandertreffen in der dritten Runde keinen Satz abgegeben. Nachdem Bolls 15 Jahre jüngerer Kontrahent den zweiten Durchgang für sich entscheiden konnte und im dritten Satz den besseren Start erwischte, schaltete die Nummer eins des Deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf in der Folge einen Gang höher und siegte ungefährdet.

„Das Spiel hatte ein hohes Grundniveau. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Spiel, muss am Limit sein und das war ich die letzten beiden Spiele“, sagte Boll. Sein Gegner für das Achtelfinale stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest, da das Duell zwischen Flore (Frankreich) und Marcos Freitas (Portugal) andauerte.

Große Enttäuschung gab es bei Borusse Kristian Karlsson. Der 25 Jahre alte Schwede musste nach seinem Erstrunden-Aus im Einzelwettbewerb auch in der Doppel-Konkurrenz an der Seite seines Namensvetters Mattias früher als erwartet die Hoffnungen auf eine Medaille begraben. Das skandinavische Duo unterlag den Japanern Koki Niwa und Maharu Yoshimuru 3:4 und vergab einen Matchball. tke

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer