Janos Jakab verlässt den deutschen Rekordmeister. Bundesliga-Pause bis 19. Februar.

tischtennis
Ricardo Walther soll bei der Borussia aufgebaut werden.

Ricardo Walther soll bei der Borussia aufgebaut werden.

TTC Jülich

Ricardo Walther soll bei der Borussia aufgebaut werden.

Düsseldorf. Der Nächste bitte für die Borussia. Der Vertrag von Janos Jakab beim Tischtennis-Rekordmeister wird im Sommer nicht um ein drittes Jahr verlängert – ebenso wie bei anderen vielversprechenden Talenten in den vergangenen Jahren, die sich im Schatten der Top-Spieler entwickeln sollten.

Borussia-Manager Andreas Preuß mag den Ungarn Janos Jakab aber nicht in die Liste der Gescheiterten einordnen: „Es ist keine Entscheidung gegen Janos, wir können kein böses Wort über ihn verlieren.“

Zumal der Ungar von Verletzungen gebeutelt wurde und trotzdem sein Leistungstrend nach oben zeigt. Vielmehr sei es die erneute Ausrichtung auf die Förderung von deutschen Talenten. Denn als neue Nummer vier wird der 20-jährige Nationalspieler Ricardo Walther, der als eines der größten deutschen Talente im B-Kader von Bundestrainer Jörg Roßkopf gilt, im Sommer zur Borussia wechseln.

Walther hat seinen neuen Verein schon als jugendlicher Fan vefolgt

Walther trainiert seit vielen Jahren im Düsseldorfer Tischtenniszentrum, kennt das Umfeld und werde eine Bereicherung für die Mannschaft sein, sagt Preuß. Der künftige Borusse durchlief sämtliche Auswahl-Mannschaften des Deutschen Tischtennis-Bundes und gewann 2009 bei den Jugend-Weltmeisterschaften mit dem Team die Silbermedaille sowie Bronze bei der Jugend-EM.

Für Walther ist es etwas Besonderes, zur Borussia zu wechseln: „Ich kenne den Verein seit Kindesbeinen an und war früher mit meinem Vater schon bei den Heimspielen zuschauen.“

Bei der zweiten Station der „ITTF World Tour“ im slowenischen Velenje sind von der Borussia Patrick Baum und Christian Süß an diesem Wochenende am Start. Timo Boll und Janos Jakab verzichteten auf eine Meldung bei den mit 85400 Dollar dotierten „Slovenian Open“.

Neben Jakabs Vertrag läuft auch der von Patrick Baum aus, während mit Timo Boll (Vertrag bis 2014) und Christian Süß (2013) bereits verlängert wurde. „Wir sind mit Patrick in Gesprächen und hoffen, in den nächsten Wochen Einigung erzielen zu können“, sagt Preuß, der ansonsten in diesen Tagen nach dem Rekord-3:0 bei Werder Bremen hatte vor allem einen Wunsch hat: „Jetzt wollen wir die Krankenakten endlich wieder schließen.“

Der Tischtennis-Rekordmeister war am Sonntag erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung angetreten: Timo Boll hatte seine Viruserkrankung hinter sich gebracht, bei Patrick Baum (Muskelverletzung) und Christian Süß (Knieoperation im Juni) war ein Einsatz wieder ohne Bedenken möglich. Die Borussia ist somit zurück im Rennen um die deutsche Meisterschaft. Für die Düsseldorfer geht es aber erst am 19. Februar mit dem Heimspiel gegen den TTC Grenzau weiter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer