Borusse ist in Slowenien gesetzt. Boll macht Pause.

Düsseldorf. Borussias Tischtennis-Profi Christian Süß tritt bei den „Slovenian Open“ an. Das mit 122 000 Dollar dotierte Turnier in Velenje ist die erste von insgesamt 17 Pro-Tour-Veranstaltungen des Jahres 2011, die am ersten Dezemberwochenende mit dem „Grand Final“ ihren Abschluss finden.

Timo Boll lässt die Januar-Stationen in Slowenien und in der nächsten Woche in England allerdings außen vor und bereitet sich auf den Februar mit den „Europe Top 12“ in Lüttich, den „Qatar Open“ in Doha, den „UAE Open“ in Dubai sowie den „German Open“ in Bremen vor. Daher ist Christian Süß von der Borussia hinter den Spitzenleuten Wang Hao, Ma Lin, Zhang Jike und Xu Xin aus China auf Rang acht bester Europäer in der Setzliste und wird ab Donnerstag in der Hauptrunde spielen. Er könnte bereits in der zweiten Runde auf seinen Nationalmannschaftskollegen Zoltan Fejer-Konnerth treffen.

Borussias Ungar Janos Jakab tritt ebenfalls im Einzel an und wird sich voraussichtlich mit dem Hongkong-Chinesen Ko Lai Chak messen. Dazu spielt Jakab noch mit Landsmann Daniel Kosiba im Doppel. Am Sonntag müssen beide mit der Borussia in Münster zum Spiel der Deutschen Tischtennis-Liga gegen den TTC Fulda antreten (14 Uhr, Berg Fidel). m.g./Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer