Bundesligist triumphiert mit 3:0 in Frickenhausen. Süß sorgt für den letzten Punkt.

tischtennis
Christian Süß sorgte für den 3:0-Endstand.

Christian Süß sorgte für den 3:0-Endstand.

Archiv

Christian Süß sorgte für den 3:0-Endstand.

Das war ein erfolgreiches Wochenende für die Borussia: Mit dem 3:0 in der Tischtennis-Bundesliga bei Verfolger TTC Frickenhausen machte die Mannschaft um Spitzenspieler Timo Boll ihrem Trainer Danny Heister zum 41. Geburtstag wohl das beste Geschenk.

Vor 1300 Zuschauern in der ausverkauften „Sporthalle auf dem Berg“ gelang zunächst Patrick Baum der Auftakterfolg gegen den in der Weltrangliste auf Platz 22 notierten Japaner Koki Niwa – 3:2 nach 0:2-Satzrückstand. „Patti spielt sich immer mehr aus seinem Loch, das freut mich für ihn. Vor wenigen Wochen hätte er das bei einem 0:2-Satzrückstand vermutlich nicht mehr umgebogen“, sagte Manager Andreas Preuß. Timo Boll und Christian Süß machten nach der Pause den Sieg perfekt.

Am 30. November geht es gegen Niederösterreich

Am Freitag hatte die Borussia vorzeitig den Sprung in das Viertelfinale der Champions League geschafft. Im vorletzten Spiel der Gruppe D gewann sie bei Bogoria Grodzisk mit 3:1, vor allem dank zweier Siege von Timo Boll. „Der Sieg und der Einzug ins Viertelfinale verschaffen uns ein wenig Luft. Aber nun wollen wir die Gruppe auch als Erster beschließen. Dazu müssen wir gegen Niederösterreich gewinnen“, sagte Trainer Danny Heister.

Am 30. November trifft Borussia im letzten Champions-League-Gruppenspiel auf den SVS Niederösterreich (19 Uhr, Staufenplatz) und kann dabei den Gruppensieg sichern. Preuß: „Die schweren Aufgaben kommen noch.“

Lediglich Ersatzmann Ricardo Walther kann wegen einer Oberschenkel-Zerrung derzeit nicht am Training teilnehmen. m.g.

oki Niwa - Patrick Baum 2:3 (11:6, 11:4, 9:11, 8:11, 5:11), Wang Yang - Timo Boll 0:3 (5:11, 2:11, 6:11), Steffen Mengel - Christian Süß 0:3 (6:11, 9:11, 9:11)

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer