Borussia bezwingt Saarbrücken mit 3:1. Boll muss in der Bundesliga verletzt aufgeben.

Tischtennis
Patrick Baum holt zwei Punkte für Borussia.

Patrick Baum holt zwei Punkte für Borussia.

Archiv

Patrick Baum holt zwei Punkte für Borussia.

Düsseldorf. Sportlich war das 3:1 der Borussia gegen den 1. FC Saarbrücken bedeutungslos. Auf die Abschlusstabelle der Tischtennis-Bundesliga hatte das Ergebnis keinen nennenswerten Auswirkungen mehr. Die mentale Bedeutung war daher umso höher einzuschätzen. Zum einen für das Team insgesamt, das ein Erfolgserlebnis mit in das Play-off-Halbfinale gegen den SV Werder Bremen nimmt (ab 21. April).

Zum anderen für Patrick Baum, der mit zwei Einzelsiegen für den Tabellenzweiten Garant des Erfolges gegen den Vierten und möglichen Finalgegner Saarbrücken war (im Halbfinale gegen TTF Ochsenhausen). „Ich bin glücklich und denke, dass ich heute eine gute Leistung gezeigt habe. Gegen Bastian Steger war es ein umkämpftes Spiel, das viel Spaß gemacht hat“, sagte Baum, der mit jenem Auftaktsieg sozusagen der „Türöffner“ war.

Wie wichtig Baums ansteigende Form sein kann, wurde wenig später klar, als Spitzenspieler Timo Boll verletzt sein Einzel vor 1100 Zuschauern aufgeben musste. Trainer Danny Heister: „Timo hat beim Warmspielen plötzlich einen Schmerz gespürt, wollte sich aber in den Dienst der Mannschaft stellen und spielen. Doch während des Spieles ist es immer schlimmer geworden.“

Baum und Walther können Selbstvertrauen tanken

Manager Andreas Preuß hofft auf eine schnelle Genesung der leichte Zerrung der Brustmuskulatur: „Wir haben bereits den Ausfall von Christian Süß zu verkraften. Das ist schlimm genug. Ich hoffe, dass Timo schnell wieder ins Training einsteigen kann und bis zum Spiel gegen Bremen wieder fit ist.“ Zumindest hatten Baum und Ricardo Walther bei ihren Auftritten überzeugen und wie erhofft Selbstvertrauen tanken können. m.g.

Spiele

Patrick Baum – Bastian Steger 3:2 (3:11, 11:3, 5:11, 11:7, 11:8); Timo Boll – Cedric Nuytinck 0:3 (8:11, 8:11, 0:11); Ricardo Walther - Bojan Tokic 3:0 (11:8, 11:7, 11:7); Patrick Baum – Cedric Nuytinck 3:0 (11:5, 11:8, 11:6)
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer