SV Plüderhausen - Borussia 0:3

Timo Boll besiegte Chu Yan Leung in fünf spannenden Sätzen.
Timo Boll besiegte Chu Yan Leung in fünf spannenden Sätzen.

Timo Boll besiegte Chu Yan Leung in fünf spannenden Sätzen.

dpa

Timo Boll besiegte Chu Yan Leung in fünf spannenden Sätzen.

Düsseldorf. Vorgesehen war sein Einsatz nicht, aber Borussias Spitzenspieler Timo Boll musste kurzfristig doch beim SV Plüderhausen antreten. Weil bei Patrick Baum nach der Rückkehr vom Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales in Ekaterinenburg (3:1) eine schwere Bronchitis diagnostiziert wurde, musste Boll am Samstag mit ins Schwabenland fahren. Die Gäste gewannen in der Deutschen Tischtennis-Liga mit 3:0 und bleiben ungeschlagener Erster. „Uns war das mit Timos Einsatz auch nicht so recht“, sagte Manager Andreas Preuß. Zum einen musste Boll daher kurzfristig der „Nacht des Düsseldorfer Sports“ fernbleiben, wo er als Sportler des Jahres 2010 ausgezeichnet werden sollte. Zum anderen sind seine Einsätze für die Borussia vertraglich begrenzt. Zwar würde sich der 29-Jährige nicht sträuben, wenn er „draufsatteln“ müsste, aber das würde die Borussia natürlich extra bezahlen müssen. Interessanterweise hatte Boll im Duell mit Plüderhausens Hongkong-Chinesen Chu Yan Leung die meisten Probleme der drei Borussen. Erst nach fünf Durchgängen war der Sieg geschafft. Weil zuvor Janos Jakab seinen dritten Einzel-Sieg in der DTTL gefeiert hatte, gingen die Borussen vor 620 Zuschauern mit einem 2:0 in die Pause. Christian Süß machte den Sack zu, fertigte den Serben Aleksandar Karakasevic in drei Sätzen ab. Am kommenden Sonntag findet das Heimspiel gegen den TTC Fulda in der Halle „Berg Fidel“ in Münster statt (14 Uhr).

Jiri Vrablik – Janos Jakab 0:3 (5:11, 5:11, 3:11);

 

Chu Yan Leung – Timo Boll 2:3 (9:11, 11:9, 12:14, 17:15, 6:11);

Aleksandar Karakasevic – Christian Süß 0:3 (4:11, 8:11, 3:11)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer