Muskelverletzung zwingt den Tischtennis-Star zur Pause. Christian Süß gelingt Achtungserfolg.

Düsseldorf. Nach dem Verzicht auf das Pro-Tour-Turnier in Doha/Qatar wird Borussias Tischtennis-Profi Timo Boll in dieser Woche auch nicht bei den mit 300.000 US-Dollar dotierten "Kuwait Open" teilnehmen. Die Muskelverletzung im Oberschenkel ist wieder der Grund für die Absage, man wolle weiterhin nichts riskieren, heißt es.

Bei den hochkarätig besetzten "Qatar Open" gelang dafür Borussias Christian Süß ein Achtungserfolg. Nach einem 4:2 gegen Ex-Borusse Dimitrij Ovtcharov scheiterte der German-Open-Halbfinalist als letzter Deutscher im Achtelfinale mit 1:4 am Hongkong-Chinesen Tang Peng. Süß verpasste es in den beiden ersten Sätzen, die Begegnung in eine andere Richtung zu lenken, führte im ersten Durchgang mit 8:5 und gab auch den zweiten nur mit zwei Punkten ab. Trotzdem war Süß zufrieden mit einem "insgesamt ordentlichen Turnier", bei dem er wegen Bolls Absage nicht im Doppel antrat.

Mannschaftskollege Seia Kishikawa scheiterte im Doppel mit Landsmann Jun Mizutani bereits im Achtelfinale überraschend an Robert Gardos/Daniel Habesohn (AUT) mit 2:4. Im Einzel kam "Kishi" nicht über die erste Hauptrunde (letzte64) hinaus: Der Japaner unterlag dem Deutschen Zoltan Fejer-Konnerth mit 3:4.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer