Der Tanz mit dem verführerischen Hüftschwung „ist wie eine Party“. Die Nachfrage ist riesig.

Tanzlehrerin Svetlana Serova zeigt den Hüftschwung, auf den es bei Zumba ankommt.
Tanzlehrerin Svetlana Serova zeigt den Hüftschwung, auf den es bei Zumba ankommt.

Tanzlehrerin Svetlana Serova zeigt den Hüftschwung, auf den es bei Zumba ankommt.

Wolff

Tanzlehrerin Svetlana Serova zeigt den Hüftschwung, auf den es bei Zumba ankommt.

Düsseldorf. Als die ersten Bässe von Shakiras "La Tortura" aus den Boxen wummern, strahlt Julia Wendt und beginnt damit, ihre Hüften im Rhythmus kreisen zu lassen.

Die 23-Jährige ist begeisterte Zumba-Tänzerin seit sie den Latino-Fitnesstanz in den USA kennengelernt hat. "Zumba ist sehr leidenschaftlich", schwärmt die Düsseldorferin. "Ich kann mich ganz der Musik hingeben." Und das macht die 23-Jährige auch.

Kleinere Schrittkombinationen mit wiederholtem Hüftschwung und leichten Wellenbewegungen des Oberkörpers werden zu einer einzigen fließenden Bewegung. Zumba stammt ursprünglich aus den USA und ist eine Mischung aus Latino-Rhythmen und einem verführerischen Hüftschwung.

Nach und nach erobert der neue Trendtanz, entwickelt vom kolumbianischen Fitnesstrainer Beto Perez, nun die Republik. In Düsseldorf jedoch wird der Fitnesstanz bisher nur in der Tanzschule Fern angeboten.

"Auf einem Hip-Hop-Kontest in Holland haben wir vergangenen Sommer von Zumba erfahren", sagt Tanzschulleiter Torsten Thiele. "Die Holländer erzählten so begeistert von dem neuen amerikanischen Trendtanz, den mussten wir einfach selbst ausprobieren."

Mitte der 1990er Jahre entwickelte der kolumbianische Fitnesstrainer Alberto "Beto" Perez den neuen Fitnesstanz zu lateinamerikanischen Rhythmen der Cumbia-, Salsa- und Merengue-Musik.

Zumba ist im Spanischen der umgangssprachliche Ausdruck für "sich schnell bewegen und Spaß haben". Mit Zumba wird die Kondition als auch die Koordination trainiert. Besonders beansprucht werden Po-, Bauch- und Oberschenkelmuskulatur.

25,50 Euro im Monat, eine Probestunde ist gratis.

Denn für Thiele ist es wichtig, immer aktuell zu sein. "Wir gehen den Trends direkt hinterher", sagt der 36-jährige Tanzlehrer. Deshalb war Zumba auch ein Muss für die Tanzschule Fern. "Meine Frau Claudia hat direkt einen Workshop belegt und sich als Zumba-Tanzlehrerin ausbilden lassen", sagt Thiele.

Bei den Latino-Rhythmen spüren die Tänzerinnen die Anstrengung kaum

Seit einem halben Jahr bietet die Tanzschule nun den Fitnesstanz an. Und die Nachfrage ist groß. "Die Teilnehmer sind so begeistert, wir können uns kaum vor neuen Interessenten retten", lächelt Thiele. Mittlerweile tanzen rund 100 Mitglieder Zumba.

Gründe dafür sind schnell gefunden. "Zumba ist wie eine Party", sagt Tanzlehrerin Svetlana Serova begeistert. "Es ist einfach purer Spaß." Auch für die 26-Jährige. Obwohl das Training sehr anspruchsvoll ist und sämtliche Muskeln des Körpers trainiert und gestrafft werden, merken die Tänzerinnen kaum die Anstrengung.

Hingebungsvoll schwingt Julia zusammen mit 21 weiteren Zumba-Begeisterten und Freddy Schmitz, dem einzigen Mann in der Gruppe, ihre Hüften im Takt der Musik. Mal schneller und mal langsamer - so wie die Latino-Rhythmen es vorgeben.

Jedes Lied hat seine eigene Choreographie."Wir bekommen original Zumba-DVDs aus den USA mit Trainingsanweisungen", erklärt Svetlana. "Zusätzlich überlegen wir uns auch selbst Kombinationen." Aus den Boxen erschallen die langsamen Klänge von Beyonés "Halo", die Zumba-Party ist fast vorbei. Ein letztes Mal Hüftschwung, diesmal aber ganz langsam. Ein letztes Mal Dehnen - die Musik verstummt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer