Chiclana. "Langsam haben wir uns hier im Trainingslager eingewöhnt. Es ist alles sehr gut organisiert, und genaue Zeiten sind vorgegeben. Um acht Uhr gibt es Frühstück, und jeder muss pünktlich sein, nicht nur die Spieler. Dazu gibt es auch einen Strafenkatalog. Die Disziplin wird allerdings nicht vom Trainer überwacht, das machen wir selbst. Robert Palikuca ist der Kassenwart.

Und er hat noch zwei, drei Gehilfen - ziemlich scharfe Hunde, die dem "Pali" alle Verfehlungen zutragen. Deshalb gibt es dann schon einmal einen etwas raueren Ton in der Mannschaft. Die meisten Strafen gibt es übrigens für zu spät zum Waschen gebrachte Klamotten. Da sind die fünf Euro für das Zuspätkommen eigentlich noch ganz human. Aber es leppert sich, wenn für jeden Beinschuss 2,50 Euro bezahlt werden müssen.

Derzeit trägt Marcel Gaus die goldene Weste mit der Aufschrift "king oft he ring". Die hat "Pali" irgendwo anfertigen lassen. Marcel muss das Ding noch bis zum Ende der Woche tragen, weil er zuletzt das meiste Geld in die Mannschaftskasse einzahlen musste. Er meint aber, sie würde wie eine zweite Haut sitzen und ihn überhaupt nicht stören. Ich habe übrigens bislang noch nicht so viel gespendet."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer