Chiclana. Für mich als Ex-Dortmunder ist es schon komisch, dass die Schalker im gleichen Hotel wohnen. Aber sie stören nicht. Bisher begegnet man sich nur im Hotel.

Morgen sehen wir uns wohl auch auf dem Platz. Aber unser Ziel muss es sein, uns irgendwann einmal in der Liga Auge in Auge gegenüberzustehen.

Einen Nachteil hat es aber doch: Wegen der Königsblauen müssen wir länger am Buffet anstehen - ist schwierig, so pünktlich zum Training zu kommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer