Neuer Spielmacher gibt Debüt beim 42:27.

Fünf Wochen lang bestimmte die Jugend die vereinsinternen Schlagzeilen. Am Ende verpasste die U 19 den Deutschen Meistertitel im American Football knapp. Nun stehen die „Seniors“ der Düsseldorf Panther wieder im Fokus. Der Tabellenführer der German Football League 2 ist zurück aus der Sommerpause – und startete gleich mit einem wichtigen Auswärtssieg bei den Solingen Paladins, mit dem die Tabellenführung (18:2 Punkte) gefestigt werden konnte. Beim 42:27 (7:7, 10:0, 3:7, 21:13) vor 1400 Zuschauern in der Klingenstadt gab der vor kurzem verpflichtete Spielmacher Moses Skillon sein Debüt im Trikot der Raubkatzen.

Es schien jedoch ein holpriger Start für den 26 Jahre alten US-Amerikaner zu werden. In den ersten fünf Spielzügen kassierte die von Skillon angeführte Panther-Offensive vier (!) Strafen und fand sich an der eigenen Ein-Yard-Linie wieder. Doch dann bediente der Neuzugang den zum Passempfänger umfunktionierten Ex-Quarterback Kyle Graves. Fortan lief die Angriffsmaschine der Raubkatzen und Tyrone Alexander vollendete den Drive mit dem ersten Touchdown der Begegnung.

Die Panther überzeugten aber nicht nur mit ihrer Offensive. Auch die Defense wusste trotz 27 kassierter Punkte zu gefallen. So trug Waheed Bhikh den Ball im Schlussviertel nach einem Fumble der Paladins über 60 Yards zurück in die Solinger Endzone. Für die weiteren Touchdowns sorgten Tim Haver-Droeze, Till Janssen und Michael Madkins. „Unser Plan, mit der Offense das Spiel zu kontrollieren und so die Solinger nicht die Kontrolle über das Spiel zu überlassen ist voll und ganz aufgegangen“, fasste Cheftrainer Pepijn Mendonca die Begegnung zusammen.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer