Zwei junge Männer aus Düsseltal organisieren einen Freiwasser-Wettkampf. Im U-See zu schwimmen, war ihr Kindheitstraum.

Organisator Alexis-Vivian Buch präsentiert das Plakat.
Organisator Alexis-Vivian Buch präsentiert das Plakat.

Organisator Alexis-Vivian Buch präsentiert das Plakat.

David Young

Organisator Alexis-Vivian Buch präsentiert das Plakat.

Düsseldorf. Thomas Berg und Alexis-Vivian Buch kennen sich seit Kindesbeinen an. Sie waren beste Freunde - und sind es bis heute. Gemeinsam sind sie im Zooviertel aufgewachsen. Sport war immer ihre Leidenschaft. Und in exakt elf Tagen sind die beiden Düsseldorfer, Organisatoren des ersten Schwimmwettkampfs im Unterbacher See.

„Wir wollten etwas auf die Beine stellen und den Sport in dieser Stadt fördern. Das war unsere Motivation“, verrät Thomas Berg. Und Alexis-Vivian Buch fügt hinzu: „In unseren Augen hat Düsseldorf so eine Veranstaltung im Kalender gefehlt. Der Unterbacher See ist der perfekte Austragungsort.“

Aus einer spontanen Idee vor mehr als einem Jahr, ist Wirklichkeit geworden. Am 24. August wird das erste Düsseldorf Jedermann-Schwimmen im U-See stattfinden. Ausrichter ist der Düsseldorfer Triathlon Verein, den Berg und Buch dafür ins Leben gerufen haben. Die Veranstaltung ist, wie der Verein, gemeinnützig. Die Arbeit, die die beiden 29-Jährigen investieren, ist ehrenamtlich.

Pro Woche stehen zehn Stunden ehrenamtliche Arbeit für beide an

„Wir liegen gut im Zeitplan“, sagt Berg. „Aber wir arbeiten natürlich unter einem gewissen Druck.“ Mehr als zehn Stunden Arbeit stecken der Assistenzarzt Berg und der Unternehmensberater Buch wöchentlich in die Vorbereitung des Wettkampfs. „Es macht uns aber unheimlich viel Spaß – auch weil die Unterstützung von vielen Seiten sehr groß ist“, sagt Buch. Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen und mehreren Sponsoren steht das Projekt der beiden Organisatoren auch finanziell auf soliden Füßen.

Als Kinder fuhren die Organisatoren mit dem Tretboot auf den U-See

Fast 250 Teilnehmer haben sich mittlerweile für die beiden Rennen über zwei und drei Kilometer angemeldet. Bis Freitag läuft die Anmeldefrist noch. Bei 300 Teilnehmern ist jedoch Anmeldestopp.

24. August: 7 Uhr Beginn der Veranstaltung. 08.30 Uhr Startschuss. 10.30 Uhr Zielschuss. 11.30 Uhr Ende der Veranstaltung.
 

Bis Freitag über die Internetseite möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 300 begrenzt.

„Freiwasserschwimmen ist für mich die Zukunftssportart schlechthin“, schwärmt Thomas Berg. „Es ist total im Kommen, schont die Gelenke, findet in der freien Natur statt und ist eng mit der Trendsportart Triathlon verbunden.“ Auch deshalb kommt die Idee der beiden jungen Düsseldorfer wahrscheinlich so gut an.

Berg und Buch haben an alles gedacht. Für die Sicherheit beim Wettkampf werden DRLG und das Rote Kreuz sorgen. „Auch die Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Unterbacher See lief hervorragend“, betonen die Organisatoren. Als Kinder sind beide häufiger mit dem Tretboot auf den See gefahren.

„Im U-See frei zu schwimmen war aber nie möglich. Jetzt erfüllen wir uns mit dem Wettkampf einen Kindheitstraum“, schwärmt Berg. Nur das Wetter könnte allem einen Strich durch die Rechnung machen. „Ich hoffe inständig, dass es nicht gewittert, denn sonst müssten wir abbrechen“, sagt Buch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer