Paczia-Schwestern sind beim 7:0 in Torlaune.

Die Generalprobe ist geglückt. Gegen den TV Paderborn, der möglicherweise in der ersten Play-off-Runde auf die Rollhockey-Spielerinnen des TuS Nord wartet, gab sich der Meisterschaftsfavorit keine Blöße und siegte ebenso ungefährdet wie deutlich mit 7:0 (4:0).

Nationalspielerin Nicole Paczia brachte ihr Team mit 2:0 in Front, auch beim 3:0 durch ihre Schwester Daniela hatte sie durch ihre Vorarbeit entscheidenden Anteil. "Es lässt sich nicht viel Negatives zu diesem Auftritt sagen", sagte Trainer Sebastian Müller. "Der Ball lief gut und die Abwehr hat nur vier gegnerische Chancen zugelassen."

Durch den kurzfristigen Ausfall von Marie Theiler und die kurzen Einsatzzeiten für die erkältete Ricarda Schulz rückte Ersatz-Torfrau Birgit Achtermann als sechste Feldspielerin auf die Bahn. Zum Verhängnis wurde dem TuS der personelle Engpass nicht, schon zur Pause war das Spiel entschieden.

Mit 15:1-Punkten liegen die Düsseldorferinnen an der Tabellenspitze vor SKG Herringen, das zeitgleich 9:1 gegen Recklinghausen gewinnen konnte. 

 TuS Nord: van der Fels; N. Paczia (2), D. Paczia (2), Sesterhenn (2), Strunden (1), Schulz, Achtermann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer