Boll scheitert dagegen schon im Viertelfinale.

Dimitrij Ovtcharov.
Dimitrij Ovtcharov.

Dimitrij Ovtcharov.

dpa

Dimitrij Ovtcharov.

Düsseldorf. Eigentlich galt Borussias Tischtennis-Profi Timo Boll beim Pro-Tour-Turnier in Dänemark als Herausforderer des chinesischen Weltranglistendritten Ma Long. Doch für Boll gab es im Doppel an der Seite von Christian Süß eine Finalniederlage gegen den Chinesen und seinen Partner Xu Xin (1:4).

Im Einzel schied Boll gar im Viertelfinale gegen den Chinesen Zhan Yike (3:4) aus. Stattdessen spielte sich Dimitrij Ovtcharov, der mit Bastian Steger im Doppel-Viertelfinale an den späteren Siegern Ma/Xu gescheitert war (0:4), bis ins Finale gegen Ma Long vor. Leider verlor er dort knapp mit 3:4.

Auch Christian Süß war bis ins Halbfinale gekommen, unter anderem durch Siege gegen Ex-Borusse Michael Maze (4:1) und den Chinesen Hao Shuai (4:2). Gegen Ma Long war Schluss (0:4), aber für den 23-Jährigen war es in Frederikshavn der erste Einzug ins Einzel-Halbfinale eines Pro-Tour-Turnieres.

Für Borussias Marcos Freitas war in der zweiten Hauptrunde gegen den im polnischen Trikot spielenden Wang Zeng Yi (1:4) Endstation, im Doppel mit Landsmann Tiago Apolonia gar in der ersten Hauptrunde - 1:4 gegen die Tschechen Antonin Gavlas/Petr Korbel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer