Die Düsseldorfer Starter können beim Galopp-Renntag überzeugen.

wza_1123x1500_490023.jpeg
Für Peter Michael-Endres war es ein erfolgreicher Tag.

Für Peter Michael-Endres war es ein erfolgreicher Tag.

Archiv

Für Peter Michael-Endres war es ein erfolgreicher Tag.

Düsseldorf. Am 2. August steht auf dem Düsseldorfer Grafenberg der Henkel Preis der Diana an, das wichtigste Rennen des Jahres für die dreijährigen Galopper-Stuten in Deutschland.

Am Sonntag gab es im Henkel Trial, dem mit 20 000 Euro dotierten Hauptrennen des dritten Düsseldorfer Saison-Renntages, die Generalprobe. Aber nur fünf Stuten waren am Start.

Unter Top-Jockey Andreas Suborics hatte die von Peter Schiergen in Köln vorbereitete Favoritin Galana keine Schwierigkeiten, um Elle Galante und ihre Trainingsgefährtin Dubai auf die Plätze zu verweisen. "Ich wusste schon früh, dass sie gewinnen wird", so Jockey Andreas Suborics.

Nur Letzte wurde Global Beauty aus dem Besitz von Rennvereins-Präsident Peter Michael Endres. Für diesen war es dennoch ein erfolgreicher Tag, denn sein Hengst Glad Panther gewann eine große Derbyvorprüfung in Frankfurt.

Ebenfalls sehr zufrieden mit ihrer Ausbeute konnten die Düsseldorfer Trainer sein, allen voran Sascha Smrczek. Der stellte mit Amadou, der schon am letzten Renntag erfolgreich gewesen war, und Sweet Arrow gleich zwei Sieger. Zudem kam sein Wallach Esposito im Ausgleich II, also in der besseren Klasse, auf einen guten zweiten Platz. "Ich hatte mir schon etwas ausgerechnet, es lief wirklich optimal", sagte Smrczek.

Gut lief es auch für die beiden anderen Lokalmatadoren, Ertürk Kurdu und Ralf Rohne. Kurdus Pferde Sacota und Sarkando wurden Dritte, während die Stute Najade aus dem Rohne-Stall Platz zwei belegte. In den acht Prüfungen wurden 152213,75 Euro umgesetzt.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer