Der 24-Jährige sieht bei Borussia die besten Voraussetzungen, sich weiterzuentwickeln.

tischtennis
Patrick Baum möchte in die Top-15 der Tischtennis-Welt.

Patrick Baum möchte in die Top-15 der Tischtennis-Welt.

dpa

Patrick Baum möchte in die Top-15 der Tischtennis-Welt.

Düsseldorf. Anfang der Woche unterschrieb Tischtennis-Profi Patrick Baum einen Vertrag bis 2013 bei der Borussia. Damit ist das Team mit Timo Boll, Christian Süß und Zugang Ricardo Walther für die kommende Saison komplett. Vor dem Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen den TTC Grenzau (14 Uhr, TT-Zentrum) fragten wir bei dem 24-Jährigen nach.

Herr Baum, was waren die Gründe für Ihre Vertragsverlängerung?

Baum: Das Training auf hohem Niveau und Trainer Danny Heister waren zwei wichtige Faktoren. Ich habe nur mit der Borussia verhandelt. Da war schnell klar, dass ich bleiben werde.

Wie bewerten Sie denn Ihren Fortschritt in den bisherigen anderthalb Jahren bei der Borussia?

Baum: Sportlich habe ich mich komplett weiterentwickelt, habe durch sehr viele Pflichtspiel-Einsätze auch an Erfahrung gewonnen. Im Training wird man bei der Borussia dadurch gefordert, dass regelmäßig Top-Spieler in der Trainingsgruppe mittrainieren und wir ja auch mit der deutschen Nationalmannschaft fast ständig hier zusammen sind.

Während die Borussia weiter eifrig Punkte im Kampf um die Play-off-Ränge sammeln will, geht es für Grenzau um den Anschluss an die Spitzengruppe (10:14 Punkte) „Grenzau ist für uns immer gefährlich“, sagt Borussia-Manager Andreas Preuß. „Allein schon, weil alle Spieler wissen, dass es in diesem Duell auch um das Prestige geht.“

Manager Andreas Preuß sagt Ihnen nach, dass Sie einer der besten Spieler der Welt werden. Darf er das?

Baum: Klar, er darf ja sagen, was er möchte. Natürlich habe ich mir vorgenommen, noch besser zu werden. Aber mir ist auch klar, dass es sehr schwer wird. Ob es dann reicht, so ein großer Spieler wie Timo Boll zu werden, müssen wir abwarten.

Wo sehen Sie sich in einem Jahr, wenn wieder um eine Vertragsverlängerung verhandelt wird?

Baum: Ich hätte auch jetzt schon gerne für ein weiteres Jahr verlängert, aber das war aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, werde ich in einem Jahr sicher genauso gerne hier bleiben wollen. Sportlich würde ich mich gerne in den Top-15 der Weltrangliste etablieren und möglichst bei der Mannschafts-WM im Frühjahr eine Medaille holen.

Mit der Borussia sieht es nach dem Pokal- und Champions-League-Aus diese Saison nicht so gut aus, welche Ziele bleiben noch für diese Saison?

Baum: Es war schon sehr bitter, dass Christian Süß so lange ausgefallen ist und dann auch Timo Boll krank fehlte. Wenn wir alle fit bleiben, wollen wir natürlich den Meistertitel anpeilen und auch den ETTU-Pokal gewinnen.

Am Sonntag steht nach rund vier Wochen Borussia-Pause das Spiel gegen den TTC Grenzau an. Wie schwer fällt das?

Baum: Nicht so sehr, denn durch die Turniere hatten wir ja Wettkampfpraxis, haben ordentlich trainiert. Natürlich wollen wir gewinnen, aber Grenzau hat in Li Hu einen starken Top-Spieler, dazu in Thomas Pavelka und Zoltan Fejer-Konnerth zwei erfahrene Spieler, die es uns sicher schwer machen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer