Die Spieler des SC West trotzen beim 2:1 gegen den VfL Fischeln Wind und Sturm.

Gochs Torwart Polidefkis Minas springt in die falsche Ecke. Salvatore Franciamore trifft per Elfmeter zum 1:0.
Gochs Torwart Polidefkis Minas springt in die falsche Ecke. Salvatore Franciamore trifft per Elfmeter zum 1:0.

Gochs Torwart Polidefkis Minas springt in die falsche Ecke. Salvatore Franciamore trifft per Elfmeter zum 1:0.

Wolff

Gochs Torwart Polidefkis Minas springt in die falsche Ecke. Salvatore Franciamore trifft per Elfmeter zum 1:0.

Düsseldorf. Carlos Carulla muss als Trainer des Fußball-Niederrheinligisten SC West weiter auf ein Heimspiel unter normalen Bedingungen warten. War seine Heimpremiere gegen den VfL Fischeln (1:0) noch vor allem von Schnee und Eis geprägt, so wurden am Sonntag in der Partie gegen Viktoria Goch viele Aktionen durch orkanartige Windböen im Keim erstickt.

"Die Verhältnisse waren grenzwertig", meinte Carulla, der das aber billigend in Kauf nahm. Schließlich stimmte am Ende wie schon gegen Fischeln das Ergebnis. Mit dem verdienten 2:1-Erfolg machten die Oberkasseler einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller. Den ersten Teilerfolg verbuchte West schon vor dem Anpfiff für sich. Kapitän Florian Körs hatte die Platzwahl gewonnen und seinem Team eine erste Hälfte mit dem Wind im Rücken beschert.

Die Hausherren offenbarten Mängel beim Kurzpassspiel

Entsprechend entwickelte sich auch das Geschehen auf dem Platz. Die Platzherren drückten Goch in die eigene Hälfte, offenbarten dabei aber Probleme, ihr geplantes Kurzpassspiel bei widrigen Bedingungen auch in die Tat umzusetzen. Herausgespielte Torchancen blieben somit Mangelware und resultierten allenfalls aus Fernschüssen. So bedurfte es auch einer gehörigen Portion Glück, um in Führung zu gehen. Der Elfmeterpfiff nach knapp einer Stunde nach einer Attacke gegen Marvin Rossow war ganz bestimmt fragwürdig. Salvatore Franciamore war es egal. Er nutzte die Gelegenheit zum 1:0 (58.).

Anstatt nachzulegen kassierten die Oberkasseler das Anschlusstor

Wer nun darauf wartete, Goch würde mit dem Wind im Rücken und Wut im Bauch auf den Ausgleich drücken, wurde enttäuscht. Die Gäste blieben im Angriff harmlos und fingen sich nach einem Fehler im Spielaufbau das 0:2 ein. Der eingewechselte Daniel Stolzenberg hatte den Ball erobert und quer auf Oliver Thederahn gelegt, der den Ball in den Torwinkel beförderte (75.).

Im Anschluss boten sich den Gastgebern über Marvin Rossow und Stolzenberg vielversprechende Kontermöglichkeiten. Doch anstatt ein drittes oder viertes Tor nachzulegen, fing sich West in der Schlussminute den Anschluss. Der ebenfalls eingewechselte Andre Stimmer hatte gepatzt und Osman den Ball aus rund 20 Metern ins Netz gejagt (90.).

SC West: Broich - Bauermeister, Florenz, Bogesits, Stephan - Bryks, Franciamore, Steinfort, Thederahn (85. Stimmer) - M.Rossow (80. De Matos Vasovic), Körs (70. Stolzenberg) Tore: 1:0 (58.) Franciamore, 2:0 (75.) Thederahn, 2:1 (90.) Osman

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer