Wäre der Fortuna dieses 0:1 in Koblenz in der Form zu Saisonbeginn passiert, hätte man das abgehakt und mit Unerfahrenheit erklärt. Aber mit dem derzeit vorhandenen Potenzial gegen einen derart limitierten Gegner zu verlieren, tut weh. Nur auf Fehler zu warten und viel zu wenig zu investieren, reicht in dieser Klasse nicht. Und jetzt die Leistung da- mit zu bagatellisieren, der Aufstieg sei ja ohnehin nie das Ziel gewesen, wirkt wie ein Eigentor. Die Chance, die sich immer noch bietet, muss der Club mit allen Kräften zu nutzen suchen.

norbert.krings@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer