Belek. Es ist geschafft. Ich habe auch den siebten Tag des Trainingslagers gut überstanden. Jetzt heißt es Koffer packen, ehe wir uns morgen früh um vier Uhr in Richtung Flughafen aufmachen. Der letzte Tag hier in Belek war noch einmal abwechslungsreich.

Morgens habe ich mit meinem Team einen spannenden Mannschaftswettkampf im Fußball-Tennis gewonnen. Da war die Freude groß. Nachmittags habe ich dann nach der zweiten Einheit aber doch noch eine Niederlage erlitten. Gemeinsam mit zwei Kollegen haben wir versucht, unseren Fitness-Coach Dirk Schauenberg im Bodenkampf zu bezwingen.

Aber er ist Karate-Weltmeister und so geschickt, dass wir mehr Leute gebraucht hätten. Wahnsinn. Trotzdem war das Trainingslager hervorragend. Wir haben konzentriert gearbeitet. Mit Sebastian Heidinger hat hier einer richtig Druck gemacht, der auch meine Position spielen könnte. Aber ich freue mich für ihn. Die Konkurrenz tut mir gut, umso mehr muss ich mich anstrengen.

Jetzt freue ich mich aber erst einmal, nach Hause zu kommen. Dort warten meine Freundin, mein Auto und meine Mutter mit etwas Leckerem zu essen. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer