Nach vier Niederlagen aus den letzten fünf Spielen steht der Fußball-Landeligist Rather SV plötzlich ohne Trainer da. Nach der 1:3-Niederlage beim Kellerkind ASV Mettmann fasste Patrick Michaelis den Entschluss, sein Amt aufzugeben. Der Versuch von Armin Herzig ihn umzustimmen, brachte nichts. „Ich bedauere das, denn ich habe Patrick Michaelis als sympathischen und analytischen Trainer kennengelernt“, sagte der Vorsitzende des Rather SV, der wie auch Michaelis von einer sauberen „einvernehmlichen Trennung“ sprach.

Der scheidende Coach wollte nicht auf die Beweggründe eingehen. Letztlich dürfte aber auch die aktuelle sportliche Talfahrt eine Rolle gespielt haben. Stellte sich Michaelis nach der 1:5-Heimschlappe gegen Odenkirchen vor wenigen Wochen noch schützend vor sein Team, so wirkte auch er am Sonntag ratlos, nachdem seine Elf in Mettmann in Überzahl eine Führung aus der Hand gegeben hatte. Fakt ist, dass die talentierte Mannschaft des RSV aktuell unter ihren Möglichkeiten bleibt. Im Heimspiel gegen den SC Velbert tragen nun Raths Urgestein Horst Wessnig und der derzeit verletzte Kapitän Robert Körber gemeinsam die sportliche Verantwortung. Derweil sucht Armin Herzig schon nach einem dauerhaften Nachfolger. magi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer