48437018804_9999.jpg
Michael Kirschner muss viele neue Spieler einbauen.

Michael Kirschner muss viele neue Spieler einbauen.

Archiv

Michael Kirschner muss viele neue Spieler einbauen.

Die Hinrunde: Nach dem kompletten Neuaufbau in der Sommerpause, als der neue Trainer Michael Kirschner fast ausschließlich Neuzugänge begrüßte, fand Fußball-Landesligist Eller 04 gut in die Saison. Neun Punkte sammelte die TSV in den ersten sechs Spielen. Danach gab es für den Tabellenvorletzten bis zur Winterpause aber nur noch einen Zähler.

Die Rückrunde: Alle wussten, dass diese Spielzeit mit dem Abstieg enden könnte. Deshalb bewahren die Verantwortlichen auch die Ruhe, Michael Kirschner sitzt fest im Sattel. Trotz der Witterung fiel in der Vorbereitung kein Training aus, mit Spinning und Lauftraining wurden Grundlagen geschaffen, mit denen man die fehlende fußballerische Qualität vielleicht wettmachen kann. Die Abgänge spielten in der Hinrunde keine große Rolle, bei den Neuen muss abgewartet werden, ob sie Akzente werden setzen können. Binne Sadio, Dennis Uiberall, Marius Munteanu und Kerim Kara sollen die junge Mannschaft führen. Ob es am Ende zum Klassenerhalt reicht, ist offen.

Zugänge: Hiroki Otsubo (Japan), Dennis Schnutenhaus (TuS Homberg), Aleksandros Digklis (DSC 99), Yasin Sahin (Atatürk Mettmann), Qlirim Krasniqi (VfR Neuss)

Abgänge: Duah Wüstefeld (Pause), Benedikt Vogt (Germania Reusrath), Tarik Özkan (Lintorf), Azeed Babatunde, Adel Oughalmi (beide unbekannt), Candas Agac (Pause aufgrund von anhaltenden Knieproblemen)

Tests: Hallenturnier Lintorf: 1., Hallentunier DSC: 3., Rather SV 2:2, SC Velbert 1:1

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer