Platz eins und zwei für Düsseldorferinnen in Bestenliste.

LEICHTATHLETIK
Jessie Maduka (l.) im Dreisprung und Djamila Böhm über 400-Meter-Hürden gehören in Deutschland zur absoluten Spitze. Archiv

Jessie Maduka (l.) im Dreisprung und Djamila Böhm über 400-Meter-Hürden gehören in Deutschland zur absoluten Spitze. Archiv

Jessie Maduka (l.) im Dreisprung und Djamila Böhm über 400-Meter-Hürden gehören in Deutschland zur absoluten Spitze. Archiv

B.F., Bild 1 von 2

Jessie Maduka (l.) im Dreisprung und Djamila Böhm über 400-Meter-Hürden gehören in Deutschland zur absoluten Spitze. Archiv

Nicht nur in den Altersklassen U 14 bis U 20 sind Düsseldorfs Athletinnen in den Bestenlisten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) prominent vertreten. Auch bei den Frauen und der U 23 werden die besonderen Erfolge der Düsseldorferinnen nochmals eindrucksvoll deutlich. Djamila Böhm und Jessie Maduka (beide ART) sind dabei am besten platziert. Böhm liegt beim 400-Meter-Hürdenlauf auf dem zweiten Rang hinter der Tübinger WM-Teilnehmerin Jackie Baumann. In Erfurt gewann Böhm im Juli den deutschen Meistertitel, da Baumann aufgrund der WM-Teilnahme überraschend auf ihre Titelverteidigung verzichtet hatte. Im DM-Finale lief Djamila Böhm in 56,92 Sekunden persönliche Bestzeit. „Ich hätte mir bei der DM stärkere Konkurrenz gewünscht, damit ich noch schneller gewesen wäre. Jetzt hoffe ich, dass ich mich für die Europameisterschaften in Berlin qualifizieren kann. Dafür werde ich im Training alles tun,“ kündigt Böhm an.

Sogar den ersten Platz bei der U 23 belegt Jesse Maduka im Dreisprung mit der Weite von 13,61 Meter, die sie beim Titelgewinn der U 23-DM in Leverkusen erreicht hatte. Auch bei der U 23-EM in Bydgoszcz qualifizierte sie sich für das Finale, in dem sie mit 13,43 Meter Rang acht belegte.

In der hiesigen Leichtathletik-Szene ist Maduka allerdings kaum noch zu sehen, da sie ein Stipendium der Universität Los Angeles (UCLA) hat und dort Psychologie studiert. In der Frauen-Bestenliste steht sie im Dreisprung auf dem vierten Platz. Für eine EM-Teilnahme muss Maduka über 14 Meter springen, was ihr Experten zutrauen, wenn sie ohne allzu großen Kräfteverschleiß und Verletzungen durch die sehr anstrengende US-College-Saison kommt. Neben den überragenden Platzierungen von Böhm und Maduka gibt es in der deutschen Bestenliste noch eine Reihe von weiteren Düsseldorfer Athletinnen, die sich darin sehr gut platzieren konnten. B.F.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer