Düsseldorf. Keinen Vorwurf machte Giuseppe Montalto seiner Mannschaft nach der 1:2 (1:0)-Heimniederlage gegen den 1.FC Bocholt. „Die Jungs haben aufopferungsvoll gekämpft und hätten sich einen Punkt redlich verdient gehabt. Dass der Schiedsrichter am Ende diese Partie mit einem Gastgeschenk entscheidet, ist extrem ärgerlich“, echauffierte sich der Trainer des Fußball-Oberligisten TV Kalkum-Wittlaer.

Montaltos Wut richtete sich auf den Strafstoßpfiff vor dem 1:2 (79.), dem ein Handspiel von Patrick Schmitz vorausgegangen sein soll. So stand der TVKW am Ende wieder einmal mit leeren Händen da, nach einer Partie, die Daniel Müller nach zaghaftem Beginn mit einem verwandelten Freistoß in die richtigen Bahnen zu lenken schien (42.). Ismail Öztürk traf im Anschluss an einen Eckball mit einem sehenswerten Schuss zum Ausgleich (58.) und blieb dann auch vom Elfmeterpunkt aus eiskalt. magi

TV Kalkum-Wittlaer: Gröger – Weiß, Zimmermann, Schmitz, Grambow (85. Meguro), Rodriguez, Brockhoff (27. Hoppe), Heckhoff, Afkir (85. Fenster), Müller, Tekadiomona; Tore: 1:0 (42.) Müller, 1:1, 1:2 (58., 79., Handelfmeter) Öztürk

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer