Fortunas U 19 braucht Punkte. Unterrath im Pokal weiter.

jugendfussball
Ex-Borusse Lewis Blade muss beim Derby der Fortuna gegen seinen alten Verein zuschauen.

Ex-Borusse Lewis Blade muss beim Derby der Fortuna gegen seinen alten Verein zuschauen.

Fortuna

Ex-Borusse Lewis Blade muss beim Derby der Fortuna gegen seinen alten Verein zuschauen.

Düsseldorf. Nicht nur ums Prestige geht es im Niederrheinderby der A-Junioren Fußball-Bundesliga zwischen Fortunas U 19 und Borussia Mönchengladbach am Samstagvormittag. Für beide Teams steht auch der Beginn einer neuen Serie auf dem Spiel.

Die drittplatzierte Borussia kassierte am vergangenen Wochenende beim 0:3 gegen Bayer Leverkusen die erste Saisonniederlage, zeitgleich musste sich die Fortuna (6.) nach zuvor immerhin sechs ungeschlagenen Partien in Folge dem Wuppertaler SV mit 0:1 geschlagen geben. „Es war klar, dass so etwas irgendwann wieder einmal passieren würde, da mache ich niemandem einen Vorwurf“, erklärte Fortunas U 19-Trainer Sinisa Suker, der gegen die „Fohlen“ auf einige verletzte Akteure und den gesperrten Ex-Borussen Lewis Biade verzichten muss.

Ein Sieg in Leverkusen wäre für die SGU ein kleines Wunder

Zwei völlig unterschiedliche Aufgaben stehen Fortunas U 15 und der SG Unterrath in der C-Junioren Regionalliga bevor. Während der auf einem Abstiegsrang liegenden Aufsteiger aus Unterrath beim Tabellenführer Bayer 04 Leverkusen auf ein kleines Wunder hoffen muss, steht Fortunas U 15 zu Hause gegen Schlusslicht VfL Theesen in der Pflicht. Allerdings könnte auch die mentale Verfassung beider Teams unterschiedlicher kaum sein.

Die SGU zog unter der Woche mit einem 6:0-Sieg über TuSPO Richrath (Tore: Timo Bornemann 3, Deniz Köc, Omar, Semsovic, Daniel Salas) ins Viertelfinale um den Niederrheinpokal ein und sammelte Selbstvertrauen. Die Fortuna hingegen musste im Achtelfinale nach dem 2:3 beim klassentieferen Niederrheinligisten Rot-Weiß Oberhausen die Segel streichen. Louis Beyer und Mick Gudra konnten zweimal einen Rückstand egalisieren, am Ende reichte das jedoch nicht.

Fortuna U 18 hofft immer noch auf ein Ende der „Schreckensserie“

In der A-Junioren Niederrheinliga zeigte der BV 04 unter dem neuen Trainer Thorsten Spee zuletzt einen aufsteigenden Trend. Diesen gilt es beim Tabellenvierten Arminia Klosterhardt am Sonntag fortzusetzen. Keine Fortsetzung, sondern das Ende der Schreckensserie sehnt Stefan Marder als Trainer der noch sieglosen U 18 der Fortuna herbei. Allerdings hängen die Trauben gegen den drittplatzierten ETB Schwarz-Weiß Essen sehr hoch.

Bei den B-Junioren hat der BV 04 die große Chance, den dritten Tabellenplatz zu festigen. Das Team von Mo Rifi empfängt das Schlusslicht TSV Ronsdorf.

Sechs Plätze, aber auch nur sechs Pumkte trennen derzeit Fortunas U 16 (4.) von Borussia Mönchengladbachs U 16. Im direkten Duell kann die Fortuna den Rivalen zu Hause weiter distanzieren. Um den Anschluss an das rettende Ufer geht es für die SG Unterrath (12.), die bei der U 16 des MSV Duisburg (6.) anzutreten hat.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer