Dieser Tag hat sehr gut für mich begonnen. Im Spiel gegen Tomsk ist mir kurz vor Abpfiff das Tor zum 2:0-Endstand gelungen. Ich bin gut angespielt worden, habe mich durchgesetzt und den Ball frei vor dem Tor am Keeper vorbei ins Netz geschoben. Es war zwar kein spektakulärer Treffer, aber jedes Erfolgserlebnis ist wichtig. Den Rest des Tages haben wir von unserem Trainer frei bekommen. So einen freien Nachmittag im Trainingslager genieße ich.

Am Samstagabend gehen wir gemeinsam essen. Zuvor fahre ich mit acht Teamkollegen in die Stadt. Ich zeige den Jungs hier ein paar Sachen und helfe als Übersetzer beim Einkaufen. Das wird lustig. Weniger lustig ist das, was auf Zimmer 1125 passiert. Dort betätigt sich Stephan Sieger als Friseur. Robert Palikuca, Clement Halet, Claus Costa und Johannes Walbaum haben sich von Stephan die Haare ganz kurz rasieren lassen. Ich habe denen gesagt, was ich davon halte. Das waren alles mal hübsche Jungs, und jetzt?

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer