Der Kapitän spricht über die Vorbereitung, Trainer Madison und die Saisonziele der neu formierten Mannschaft.

Düsseldorf. 30 Jahre ist es in diesem Jahr her, dass die Düsseldorf Panther erstmals Deutscher Football-Meister wurden. Nach finanziellen Problemen und einem zwischenzeitlichen Absturz bis in die Regionalliga hat sich der Club seit zwei Jahren in der ersten Liga etabliert und startet mit dem Rheinderby am 12. Mai (15 Uhr) bei den Cologne Falcons in die „German Football League“. Teamkapitän Raphael Llanos-Farfan erklärt, wie weit das Team ist und dass der Einzug in die Play-offs das Saisonziel ist.

Wie weit sind die Panther in der Vorbereitung?

Llanos-Farfan: Wir sehen derzeit, dass der Vorstand die Defizite der vergangenen Jahre vor allem bei der Besetzung der Trainerpositionen behoben hat. In James Jenkins hatten wir vergangenes Jahr zwar einen neuen Cheftrainer, aber beispielsweise keinen hauptverantwortlichen Trainer für die Defensive. Der Erfolg mit dem Erreichen der Play-offs war dafür schon eine Überraschung. In diesem Jahr ist allein durch Jörg Mackenthun als neuem Defensive Coordinator alles anders, auch die Positionstrainer sind neu und exzellent. Die Jungs merken, dass wir super trainiert werden und nehmen das auch prima an.

Obwohl Cheftrainer Clifford Madison von sich selbst sagt, er sei „ein harter Hund“?

Llanos-Farfan: Das ist gut so. Er findet das richtige Maß und macht einen prima Job. Ich habe schon Trainer erlebt, die nur hart waren und das Zwischenmenschliche total vernachlässigt haben. Bei Cliff sieht das anders aus.

Worauf kommt es jetzt an?

Llanos-Farfan: Nach dem Konditionstraining geht es jetzt um ein sehr schnelles System. Das ist vor allem im Angriff sehr gut.

Mit Ihrer Erfahrung aus vielen Football-Jahren: Wie stark sind die Panther zum jetzigen Zeitpunkt einzuschätzen?

Llanos-Farfan: Wir hatten etliche Abgänge. Sechs Stammspieler sind nach Braunschweig gegangen, zwei nach Berlin und zwei nach Köln. Da waren gleich zehn Spieler weg, die vergangene Saison zum Stamm gehörten. Das ist ein herber Verlust. Aber es ist nach wie vor genug Talent geblieben, dazu sind frische Kräfte gekommen.

Mit welchem Ziel können die Panther in die neue Saison gehen?

Llanos-Farfan: Es geht durchaus um das Erreichen der Play-off-Runde, wenn wir das Talent entsprechend wecken können. Etwas anderes als Ziel zu setzen, wäre Unsinn nach zwei Play-off-Teilnahmen in Folge. Man könnte natürlich sagen, dass nach einem Neuaufbau erst einmal geschaut werden sollte, wie es sich anlässt. Aber durch die bessere Trainersituation und das vorhandene Potenzial kann es eigentlich kein anderes Ziel geben, und in der Play-off-Runde entscheidet dann ohnehin die Tagesform.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer