Im Meisterschaftsrennen abgeschlagen, im Pokal ausgeschieden. Der Titelanwärter ist momentan ein Punktelieferant. Die Gründe für das kollektive Versagen der HSG-Handballer sind mehrschichtig. Einer ist, dass der Kader zu dünn besetzt ist. Darum kann sich zwischen den Spielern keine Konkurrenz entwickeln. Dafür ist aber auch Trainer Ronny Rogawska zuständig. Sportdirektor Daniel Stephan muss dazu zeigen, dass er sein Geld wert ist. Nur mit neuen Sponsorengeldern kann die Mannschaft verstärkt und die interne Konkurrenz gefördert werden. Wenn dann alle an einem Strang ziehen, wird sich der Erfolg einstellen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer