2200 Karten sind für das Spiel der Spiele schon verkauft.

Düsseldorf. Es ist das Spiel der Spiele für die HSG Düsseldorf in der Handball-Bundesliga. Wenn der THW Kiel am kommenden Dienstag (20.15 Uhr) im Reisholzer Castello gastiert, soll die Halle aus allen Nähten platzen.

2200 Karten waren bis Mittwoch im Vorverkauf abgesetzt. Die bisherige Bestmarke von 3205 Besuchern wurde beim Relegationsspiel der Düsseldorfer gegen Tusem Essen am 1. Juni 2008 aufgestellt. Die HSG verlor das Qualifikationsrückspiel mit 28:29 und stieg dann erst 2009 in die höchste deutsche Spielklasse auf.

Der THW Kiel als kommender Gegner ist nicht nur national das Spitzenteam, sondern gehört auch international zum Besten, was die Handball-Szene zu bieten hat. Der Kader des Turnvereins Hasse-Winterbeck sollte für jeden Handball-Fan ein Hochgenuss sein: Ob die Torhüter Thierry Omeyer und Peter Genzel oder Spieler wie Dominik Klein, Christian Sprenger, Marcus Ahlm, Daniel Narcisse oder Filip Jicha.

"Wir freuen uns alle auf dieses Spiel gegen den THW Kiel", sagt Manager Frank Flatten. "Wir können den Zuschauern empfehlen, den Vorverkauf zu nutzen, um sich Tickets zu sichern." Rund 1000 Karten stehen noch zur Verfügung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer