Spitzenspiel am Samstag gegen Neuhausen.

HSG
$caption

$caption

dpa

Düsseldorf. Nach sieben Siegen in Folge herrscht bei der HSG Düsseldorf vor dem Heimspiel am Samstag gegen den TV 1893 Neuhausen (18.15 Uhr, Castello) vorweihnachtliche Harmonie. Das soll sich natürlich auch nach dem Duell gegen den einen Rang schlechter platzierten Tabellendritten nicht ändern.

„Wir nehmen die Favoritenrolle gerne an“, sagt HSG-Trainer Ronny Rogawska. „Auch wenn Neuhausen ein eingespieltes Team mit durchweg torgefährlichen Spielern stellt.“ Die Formkurve der Baden-Württemberger zeigte zuletzt allerdings nach unten. Das Team von Trainer Markus Gaugisch gewann nur zwei der letzten sieben Spiele.

Der mühevolle 32:31-Erfolg der HSG am vergangenen Sonntag bei Tabellenschlusslicht Obernburg wird in den eigenen Reihen dagegen eher positiv gesehen. „Das war für uns ein Schritt nach vorn. Vor kurzem hätten wir so ein Spiel noch verloren“, sagt Sportdirektor Daniel Stephan, der gegen Neuhausen ein echtes Spitzenspiel auf hohem Niveau erwartet: „Wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir auch gewinnen.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer