Der Linksaußen erhält wenig Spielanteile

wza_200x267_220822.jpeg
Linksaußen Marcel Wernicke sucht nach sieben Jahren in Dormagen bei der HSG Düsseldorf eine neue Herausforderung.

Linksaußen Marcel Wernicke sucht nach sieben Jahren in Dormagen bei der HSG Düsseldorf eine neue Herausforderung.

Linksaußen Marcel Wernicke sucht nach sieben Jahren in Dormagen bei der HSG Düsseldorf eine neue Herausforderung.

Düsseldorf. Bei der HSG Düsseldorf wird aufgeräumt. Nach Absprache zwischen Handball-Boss Frank Flatten, Sportdirektor Daniel Stephan und Trainer Ronny Rogawska erhält nach Kreisläufer Patrick Fölser auch Linksaußen Marcel Wernicke keinen neuen Vertrag mehr beim Zweitligisten. Wernicke wechselte im Sommer 2007 von Bayer Dormagen zur HSG.

Für den jetzt 29-jährigen Wernicke war der Bundesliga-Aufstieg 2009 der größte sportliche Erfolg. „Ich werde natürlich in den letzten sechs Monaten alles geben, damit ich mich mit einer erfolgreichen Saison verabschieden kann. Ich weiß noch nicht, wo die Reise hingeht, aber ich habe einige Optionen, was ich machen kann,“ sagt Wernicke, der in dieser Saison hinter Jan Artmann nur zweite Wahl auf Linksaußen ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer