Die Handballer der HSG Düsseldorf kehren nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga auch in die ARD-Sportschau zurück.

wza_1500x1487_593344.jpeg
Auf Dennis Backhaus ruhen bei der HSG II die Hoffnungen.

Auf Dennis Backhaus ruhen bei der HSG II die Hoffnungen.

Lange

Auf Dennis Backhaus ruhen bei der HSG II die Hoffnungen.

Düsseldorf. Die Handballer der HSG Düsseldorf kehren nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga auch in die ARD-Sportschau zurück.

"Über diese Nachricht habe ich mich sehr gefreut", sagt Manager Frank Flatten. Am 19. Dezember soll vom Meisterschaftsspiel gegen die MT Melsungen im ersten deutschen Fernsehen berichtet werden.

Aus diesem Grund wird die Partie von 19 Uhr auf 15 Uhr vorverlegt. Auch das Spiel gegen den VfLGummersbach wird am 29. Dezember von 20.45 Uhr auf 19.30 Uhr vorverlegt. Die Partie wird im Internet live auf www.dsf.de übertragen.

"Zudem besteht noch die Möglichkeit, dass das DSF im TV eine Konferenzschaltung von unserem Spiel und einer weiteren Partie zeigt", sagt HSG-Manager Frank Flatten.

Die wichtigste Nachricht kam für HSG-Trainer Reinhold Jäger Ende der Woche: Ab kommender Woche können seine Oberliga-Handballerinnen endlich wieder in ihrer gewohnten Halle in Benrath trainieren. Bei der voraussichtlich letzten Einheit auf halbem Feld bereitete er sein Team intensiv auf die offensive 3:2:1-Abwehr des TVAldekerk vor. "Wir müssen versuchen, gegen diese offene Deckung zu viele Ballverluste zu vermeiden", sagt Jäger.

Gewissheit herrscht mittlerweile über die schwere Verletzung von Julia Potthoff. Die Spielmacherin, die seit Saisonbeginn zum Zuschauen verdammt ist, muss am Meniskus und der Schleimbeutelfalte im Knie operiert werden. "Damit wird sie wohl leider auch Anfang 2010 ausfallen." cagi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer