handball Sechs Spieler beim Bundesligisten sind 24 Jahre oder jünger.

Der Altersdurchschnitt bei Handball-Bundesligist HSGDüsseldorf liegt bei 27,1Jahren. Das klingt nach einer durchweg erfahrenen Mannschaft, aber eigentlich müsste es heißen, der Club gibt der Jugend eine Chance, denn sechs Spieler im Kader sind 24 Jahre oder jünger. Bei den Neuverpflichtungen der beiden 20-jährigen Linkshänder Max Weiß und Nikola Kedzo spielte das Alter eine wesentliche Rolle. "Ich freue mich, dass wir nach Max Weiß mit Nikola Kedzo einen weiteren jungen, talentierten Spieler nach Düsseldorf holen konnten", sagt Manager Frank Flatten, der den Vertrag schon unterschrieben zurück bekam. "Es war der Wunschspieler von Trainer Goran Suton. Ich selbst hatte diesen Spieler schon länger im Auge. Er passt in unsere Planung und unser Konzept genauso wie Max Weiß", sagt Manager Frank Flatten über die Jungspunde, die einen ähnlichen Weg gehen sollen wie zuvor Andrej Kogut (21) und Valdas Novickis (23), die beide Stammspieler sind. Außerdem gehören noch die jungen Oberliga-Spieler Jan Artmann, Bastian Roscheck, David Hansen und Torhüter Stephan De Clerque zum erweiterten Kader.

Kedzo hat noch etwas mit Kogut, Novickis und auch Florian Gruchalla gemeinsam: Alle vier sind Junioren-Nationalspieler, 35Spiele hat der 2,05 Meter große Kroate für sein Land absolviert. Kedzo gilt als Torjäger und ist ein anderer Spielertyp als Andrej Kurtschew auf der halbrechten Position. "Frank Flatten hat mir aufgezeigt, dass Düsseldorf auf junge Spieler setzt. Dies hat mich vollauf überzeugt. Auch Coach Goran Suton hat in meiner Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt", sagt der Kroate, der sich in der Bundesliga beweisen will.

Sechs Bundesliga-Spiele der HSG werden dieses Jahr live übertragen

Gelegenheit dazu werden Nikola Kedzo und seine Mannschaftskollegen auch im TV haben, denn das DSF überträgt nach Abschluss eines neuen Vier-Jahres-Vertrages mit der Bundesliga weiter live. In den ersten vier Monaten ist die HSG Düsseldorf gleich sechsmal im TV zu sehen. Das DSF wird bis Ende 2009 die vier Heimspiele der HSG Düsseldorf gegen Magdeburg, Hannover-Burgdorf, den amtierenden Meister Kiel und den EHF-Cup-Sieger Gummersbach live übertragen. Zudem werden auch die Auswärtsspiele in Göppingen und Großwallstadt ausgestrahlt. Durch die neue Fernseh-Präsenz im Handball-Oberhaus erhofft sich die HSG auch neue Attraktivität für Sponsoren.

Tor Savonis (39), Puhle (23)
Feld
von Gruchalla (20), Kedzo (20), Weiß (20), Kogut (21), Novickis (23), Wernicke (27), Kurchev (29), Asgeirsson (28), Sulc (30), Ramota (31), Hegemann (32), Berblinger (32), Fölser (32)

27,1 Jahre

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer