Der Kreisläufer der HSG Düsseldorf kämpft für Österreich bei der EM.

wza_1500x1151_615493.jpeg
Patrick Fölser (32), Kreisläufer bei HSG Düsseldorf, freut sich auf die Hanball-Europameisterschaft.

Patrick Fölser (32), Kreisläufer bei HSG Düsseldorf, freut sich auf die Hanball-Europameisterschaft.

Patrick Fölser (32), Kreisläufer bei HSG Düsseldorf, freut sich auf die Hanball-Europameisterschaft.

Düsseldorf. Am Dienstag beginnt die Handball-Europameisterschaft in Österreich. Und mit Patrick Fölser (32) ist auch ein Spieler von Handball-Bundesligist HSG Düsseldorf beim Gastgeber dabei. Der Kreisläufer hofft auf eine positive Überraschung durch seine Österreicher.

Herr Fölser, was bedeutet es für Sie, dass die EM in ihrem Heimatland stattfindet?

Fölser: Es ist eine große Ehre für uns, auch weil wir erstmals bei einer EM oder WM dabei sind. Für mich ist es besonders schön, dass wir alle drei Spiele der Vorrunde in meiner Heimatstadt Linz austragen können und viele meiner Bekannten und Freunde dabei sein werden.

Was kann Österreich sportlich bei der EM erreichen?

Fölser: Der Handball-Sport hat sich bei uns sehr gut entwickelt. Neun unserer Nationalspieler sind in Deutschland in der ersten und zweiten Liga aktiv, jeweils einer spielt in Spanien, Dänemark und der Schweiz. Wir haben mit Serbien, Dänemark und Island zwar starke Gegner in der Gruppe. Aber wir haben uns sehr gut vorbereitet und glauben daran, dass wir die Vorrunde überstehen.

Was können Sie von diesem Turnier mitnehmen in den Ligaalltag bei der HSG?

Fölser: Es ist immer gut, auf hohem Niveau und gegen die besten Spieler der Welt zu spielen und Erfahrungen zu sammeln. Ich werde mit einer breiten Brust nach Düsseldorf zurückkehren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer