Düsseldorf. Düsseldorf hat einen zweiten Hallenhockey-Bundesligisten. Das Männerteam des DSD machte den Aufstieg am letzten Zweitliga-Spieltag perfekt und will in der kommenden Spielzeit dem Lokalrivalen DHC Konkurrenz machen.

"Wir sind überglücklich", sagte Spielertrainer Uli Bergmann. Vor dem anstehenden Doppelspieltag benötigten die Gerresheimer vier Zähler, um die Tabellenführung im Fernduell gegen den Nachbarn DSC 99 zu verteidigen.

Nach dem 19:5 (12:2)-Kantersieg beim RTHC Leverkusen am Freitag schien die Bergmann-Truppe bereits auf der Siegerstraße. Doch auch der DSC erfüllte seine Pflichtaufgabe beim Club Raffelberg mit einem 10:5 (5:2)-Sieg. und wahrte die Aufstiegs-Chance.

Zum Abschluss wurde es spannend. Der DSD kam am Sonntag beim Gladbacher HTC nach einem harten Kampf zu einem 9:9, der DSC besiegte Leverkusen mit 18:6. In der Endabrechnung hatte der DSD 21 Punkte und somit einen Zähler Vorsprung auf den Lokalrivalen.

Beim DSD ist es die erste Mannschaft der Vereinsgeschichte ist, die künftig in der ersten Hockey-Bundesliga spielt. "Wir wussten, dass es keine leichte Partie wird und haben phasenweise zu unkonzentriert agiert. Aber wir hatten wir im richtigen Moment die passende Antwort parat", sagte Bergmann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer