Düsseldorf. Die Hockeyspieler des Düsseldorfer HC können sich über einen einigermaßen versöhnlichen Abschluss der Bundesliga-Hallensaison freuen.

Mit einem 9:2 (2:0)-Pflichtsieg im Lokalduell gegen DSD und einer erwarteten 5:12 (4:7)-Niederlage gegen Spitzenreiter RW Köln tankten die Düsseldorfer noch einmal Selbstvertrauen für die Feldsaison, in der es der DHC als Tabellenletzter schwer haben wird, die Klasse zu sichern.

Beim DSD überzeugten die Oberkasseler mit Routine, zumal der Aufsteiger aus Gerresheimr lange Zeit gleichwertig war. Zwingend war jedoch dann der DHC, der nicht viel, aber genug investierte, um den Nachbarn den bestehenden Klassenunterschied zu beweisen.

Mit einem Doppelpack brachte der gut aufgelegte Giskes den DHC in Führung, nach dem Wechsel trafen erneut Giskes und Simon zur zeitweiligen 4:0-Führung. Für den DHC erhöhten dann Fischer, Grellmann, Heimanns und Giskes (2). „Das war kein tolles Spiel, aber wir können zufrieden sein. Der DSD war lange gleichwertig“, sagte DHC-Trainer Fried.

Am Sontntag gegen RW Köln überzeugte der DHC mit einer motivierten Leistung gegen den favorisierten Gegner aus der Domstadt. Mit einem Giskes-Doppelpack starteten die Gastgeber überraschend offensiv, gingen auch noch einmal durch den Torjäger mit 3:2 in Führung, doch dann startete Köln das Offensivprogramm, sodass die Tore von Grellmann in der zweiten Hälfte Ergebniskosmetik blieben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer