Beim Club an der Alster will das Team von Trainer Volker Fried Punkte holen.

wza_1500x1036_559063.jpeg
DHC-Trainer Volker Fried fährt zuversichtlich nach Hamburg.

DHC-Trainer Volker Fried fährt zuversichtlich nach Hamburg.

Archiv

DHC-Trainer Volker Fried fährt zuversichtlich nach Hamburg.

Düsseldorf. Auf die Hockeyspieler des Düsseldorfer HC wartet beim Club an der Alster am Samstag (15.30 Uhr) eine "schwere, aber lösbare Aufgabe". Trainer Volker Fried ist guter Dinge, dass sich sein neu formiertes Team bei den favorisierten Hamburgern gut präsentieren wird. Schon am ersten Spieltag bewiesen die Düsseldorfer mit einer starken Leistung gegen den Vorjahresdritten Nürnberg, dass sie in der Bundesliga ein Wörtchen mitreden wollen. "Wir haben gezeigt, dass wir gegen jede Mannschaft der Liga bestehen können", so Fried.

Mit Alster Hamburg treffen die Herren vom Seestern auf einen der Topfavoriten. "Ich sehe Alster unter den ersten vier und uns hoffentlich unter den zweiten vier Teams der Liga", sagt Fried. Trotzdem hofft er auf einen Punktgewinn in der Hansestadt: "Wenn wir die gute Leistung der ersten Hälfte vom vergangenen Wochenende diesmal über 70 Minuten bringen, sind wir in der Lage das Spiel für uns zu entscheiden."

DHC-Damen gehen selbstbewusst in den Doppel-Spieltag

Auch die Hockeyspielerinnen des DHC treffen am Samstag (16 Uhr, Seestern) auf den Club an der Alster. Am Sonntag folgt um 12 Uhr die Partie gegen den Harvestehuder HTC. In der ersten Heimpartie geht es für den Aufsteiger, der in der vergangenen Woche mit einem 4:1-Sieg über den Rüsselsheimer RK einen gelungen Erstligaeinstand feierte, gegen den Vizemeister. "Das ist sicherlich ein anderes Kaliber als der RRK", sagt DHC-Trainer Frank Willems. Doch die Hamburger reisen mit stark reduziertem Kader und leerem Punktekonto an, nachdem sie sich im Auftaktspiel gegen Harvestehude mit 0:3 geschlagen geben mussten. "Für uns ist das eine komfortable Ausgangsposition, denn der Druck liegt schließlich allein bei Alster", so Willems.

Anders wird dies wohl im Sonntagsspiel gegen Harvestehude aussehen. Die junge Mannschaft von Trainer Peter Krueger überraschte zum Saisonauftakt mit einer überragenden Leistung gegen Alster. "Das wird ein unangenehmes Spiel gegen einen unberechenbaren Gegner", sagt Willems, der sich mindestens drei Punkte aus den beiden Spielen als Ziel gesetzt hat. "Nach dem guten Einstand wollen wir im Heimspiel noch einen drauflegen und den Zuschauern etwas bieten."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer