Zwei Siege zum Start der Bundesliga. Nach dem 9:0 gegen Leverkusen wird auch Mitfavorit Rot-Weiß Köln 6:2 abgefertigt.

wza_1389x1500_590603.jpeg
Erfolgreicher Auftakt in die Hallen-Saison: Die DHC-Frauen freuen sich über den leichten 9:0-Sieg gegen Leverkusen.

Erfolgreicher Auftakt in die Hallen-Saison: Die DHC-Frauen freuen sich über den leichten 9:0-Sieg gegen Leverkusen.

Ralph Wentz

Erfolgreicher Auftakt in die Hallen-Saison: Die DHC-Frauen freuen sich über den leichten 9:0-Sieg gegen Leverkusen.

Düsseldorf. Traumstart für die Hockeydamen des DHC in der Hallen-Bundesliga: Die Mannschaft von Trainer Jörn Eisenhuth wurde am ersten Spielwochenende der neuen Saison den hohen Erwartungen gerecht und holte die Optimalausbeute von sechs Punkten aus zwei Spielen. "Das ist ein hervorragender Einstieg gewesen. Wir hatten viel Spaß auf dem Platz", freute sich Stürmerin Greta Gerke.

In eigener Halle feierte der DHC bereits am Samstag einen 9:0 (5:0)-Kantersieg über den Abstiegskandidaten RTHC Leverkusen. Bereits nach wenigen Sekunden eröffnete Sabine Markert die neue Saison mit einem sehenswerten Treffer. In der Folge stellte der DHC die Weichen frühzeitig auf Sieg. Jana Gerits jeweils per Strafecke und Gerke trafen dabei je zwei Mal. "Das war ein Pflichtsieg. Wir dürfen jetzt nicht in Euphorie verfallen, denn der harte Brocken wartet noch auf uns", warnte Coach Eisenhuth nach Spielende, schließlich ging es nur einen Tag später zum Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Köln.

Die Domstädter zählen neben dem DHC und Schwarz-Weiß Neuss zum Favoritenkreis für die Play-off-Plätze in der Gruppe West. Und im ersten Spitzenspiel der neuen Saison blieb Eisenhuths Warnung nicht unerhört. Mit 6:2 (5:0) fertigten die Oberkasselerinnen völlig überforderte Gastgeber ab. Zur Halbzeit war die Partie bereits entschieden. Der DHC setzte auf eine Defensivtaktik und kam über schnell vorgetragene Konter zu seinen Toren.

Jana Gerits und Greta Gerke treffen in beiden Spielen jeweils zwei Mal

Wieder waren es Gerits und Gerke, die sich gleich doppelt in die Torschützenliste eintrugen. "Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team. Wir haben in beiden Halbzeiten konzentriert agiert. Köln hatte keine Chance", sagte Trainer Eisenhuth. Vor allem über die Leistung in der Abwehr konnte er sich freuen.

In dieser Form ist der DHC nicht nur der Favorit auf Platz eins in der Gruppe West, sondern auch ein Kandidat für die Deutsche Meisterschaft.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer