Der Regionalliga-Konkurrent DSC 99 verliert dagegen erneut.

wza_406x527_564432.jpeg

Lange

Düsseldorf. Die Hockeyherren des DSD haben sich mit einem 5:0 (3:0)-Sieg über den TV Jahn Oelde auf den zweiten Tabellenplatz der Regionalliga vorgearbeitet. Gegen die gegen den Abstieg kämpfenden Westfalen wurden die Düsseldorfer ihrer Favoritenrolle gerecht und gingen nach Treffern von Jens Knobloch (2) und Marten Sprecher vor der Pause mit 3:0 in Führung.

Oelde war den Gerresheimern auch in der zweiten Spielhälfte klar unterlegen, kam nicht einmal im ganzen Spiel vor das Tor des DSD und durfte sich über "nur" zwei weitere Gegentore durch die Düsseldorfer Paul Tenckhoff und Victor vom Kolke fast freuen, denn Chancen erarbeitete sich der DSD im Minutentakt. "Wir sind froh über die Punkte. Sicherlich hätten wir mehr für unser Torverhältnis tun können", sagte Trainer Uli Bergmann.

Die Liga-Konkurrenz vom DSC 99 verpasste nach einer 3:4-Niederlage bei RW Köln II, sich an der Tabellenspitze festzusetzen und rutschte auf Rang vier ab. "Natürlich sind wir ziemlich enttäuscht, dass wir die Chance auf die Tabellenführung so einfach ausgelassen haben", sagte Trainer Jörg Müller.

Seine Mannschaft lag schon nach acht Minuten zurück. Vor der Pause gelang Bastian Brüggen der verdiente Ausgleich für die Gerresheimer, doch auch nach Wiederanpfiff präsentierte sich der DSC wenig souverän. Während bei den eigenen Angriffen meist die Bälle in der Abwehrreihe der Kölner abgeliefert wurden, zog die zweite Garde des deutschen Meisters auf 3:1 davon.

Benni Wolfertz und Martin Korres konnten die Führung egalisieren. Eine Strafecke brachte die Entscheidung zu Kölner Gunsten. "Hier wäre mehr drin gewesen", sagte Müller.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer