Fortuna-Damen treffen auf Lobberich.

handball
Heike Stanowski fehlen diesmal zwei schnelle Spielerinnen.

Heike Stanowski fehlen diesmal zwei schnelle Spielerinnen.

Archiv

Heike Stanowski fehlen diesmal zwei schnelle Spielerinnen.

Düsseldorf. Auf den ersten Blick sieht es nach einer leichten Aufgabe für die Mannschaft von Heike Stanowski bei der Heimpremiere in der neuen Spielzeit aus. Doch die Trainerin der Oberliga-Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf warnt davor, den TV Lobberich zu unterschätzen. Sonntagnachmittag wird die Begegnung um 15 Uhr in der Sporthalle Graf-Recke-Straße angepfiffen.

Während Fortuna beim Aufsteiger Turnerschaft St. Tönis gleich zu einem 27:22-Erfolg kam, verlor der TV Lobberich mit 18:30 gegen den TV Aldekerk. „Anfang der zweiten Halbzeit war der TVL dran, lag nur mit drei Treffern zurück“, berichtet Stanowski, die sich die Partie angesehen hatte. „Letztlich konnte Aldekerk einen Tempo-Gegenstoß nach dem anderen laufen, da Lobberich zu viele Fehler unterliefen und sie ihre Angriffe zu früh abschlossen.“

Stanowski geht davon aus, dass sich die junge Lobbericher Mannschaft in Düsseldorf ganz anders präsentieren wird.

Personell fehlt der Fortuna neben der verletzten Jennifer Verhoeven auch Katja Lena Otto (Mandelentzündung). „Mit den beiden fehlen mir zwei schnelle Spielerinnen, mit denen wir eigentlich Tempogegenstöße laufen wollten“, sagte Stanowski. „Dennoch wollen wir unsere Zuschauer begeistern und den zweiten Saisonsieg einfahren.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer