Düsseldorf. Zum Abschluss der Verbandsliga-Hinrunde gelang den Handballern von Jahn/West ein 25:23 (13:13)-Erfolg beim ASV Süchteln. "Wir hatten uns vor der Partie selbst stark unter Druck gesetzt", sagte Trainer Jan Kassens.

"Umso wichtiger war der Sieg." Gut vorbereitet präsentierte sich besonders die Deckung der Oberkasseler, wobei sich die Offensive schwerer tat. "Hätten wir diese zwei Punkte nicht geholt, wäre es mit dem Erreichen des Saisonziels schwierig geworden", sagte der Trainer, der zum Saisonende 20 Punkte erwartet.

Jahn/West: Podewils 7, Listringhaus 5, Weber 4/1, Strelecki 3/1, Haefner 2, Schönborn 2, Hermann 1, Falenski 1/1

Handball-Verbandsligist Fortuna wahrt nach dem Sieg über den Turnerbund Oberhausen weiter seine Minimalchancen auf den Aufstieg. Nach 30 Minuten hatten sich die Düsseldorferinnen einen 17:4-Vorsprung herausgespielt, den die Gastgeberinnen nicht mehr aufholen konnten.

"In der zweiten Hälfte haben wir dann zwei Gänge zurückgeschaltet. Alles, was vorher geklappt hatte, lief nicht mehr", sagte Wolfgang Böse. Aufstiegschancen bestehen noch. "Wir werden nicht aufgeben, es ist noch möglich, wenn wir kein Spiel mehr verlieren". Derzeit belegt Fortuna den fünften Tabellenplatz.

Fortuna: Butzen 6/4, Stanowski 6, Noske 4/2, Skafar 3, Steltenkamp 2, Allnoch 2, Frede 1, Eidner 1, Engel 1, Biewald 1

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer