Drittligist siegt bei Aufsteiger Gladbeck mit 27:24.

handball

HAJOLANGE

Düsseldorf. Der ART stand im Auswärtsspiel beim VfL Gladbeck mächtig unter Druck. Das Schlusslicht der 3. Handball-Liga musste beim Aufsteiger unbedingt gewinnen, um nicht den Anschluss zu verlieren. Trotz der Ausfälle von Jens Sieberger (Wadenzerrung) und Mathias Lenz (Fußverletzung) zeigte das Team von Trainer Benny Daser eine beherzte Leistung und siegte mit 27:24 (13:9). Die Erleichterung nach dem ersten Auswärtssieg der Saison, der die Punkte vier und fünf einbrachte, war allen anzumerken.

Max Kronenberg brachte seine Mannschaft mit einem Doppelschlag nach zwei Minuten mit 2:0 in Front. Diesen Vorsprung konnte man mit einer kontinuierlich guten Leistung zum Ende der ersten Hälfte bis auf 13:9 ausbauen. Der ART dominierte die Partie, führte über den gesamten Spielverlauf. Nur Mitte der zweiten Hälfte konnten die Gastgeber auf 16:17 (46. Minute) verkürzen. Der Sieg war zu diesem Zeitpunkt nicht gefährdet, das Team um den starken Torhüter Stephan de Clerque konnte sich aus dieser kritischen Phase befreien und zog bis zur 50. Minute vorentscheidend auf 22:17 davon.

„Wir haben den Sieg mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung erzielt“, sagte Stephan de Clerque. „Jeder hat für jeden gekämpft, die Deckung stand hervorragend. Nun müssen wir im Training Gas geben, um gegen Korschenbroich am kommenden Samstag nachzulegen.“ MaHa

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer