Erster Heimsieg für Sieberger-Team – 29:28 gegen Dinslaken.

Handball
Milan Müller überzeugte bei seinem Oberliga-Debüt.

Milan Müller überzeugte bei seinem Oberliga-Debüt.

ART

Milan Müller überzeugte bei seinem Oberliga-Debüt.

Düsseldorf. Jens Sieberger ist während der zweiten Heimpartie seiner ART-Handballer um Jahre gealtert. Der 39-jährige Coach des Oberligisten erlebte im Duell gegen den MTV Rheinwacht Dinslaken eine Achterbahnfahrt. Am Ende hatten die Rather das glücklichere Ende für sich und kamen beim 29:28 (15:14)-Erfolg zum ersten Heimsieg der Saison.

Nach einer Viertelstunde gab der A-Jugendliche Milan Müller sein Debüt in der Oberliga-Mannschaft des ART Düsseldorf. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich der ART von 8:8 auf 11:8 absetzen. Doch viel zu schnell verspielte man den Vorsprung wieder, ging mit einer 15:14-Führung in die Halbzeitpause. „Unsere Deckung war viel zu passiv, einige klare Chancen haben wir leider liegen lassen“, ärgerte sich Jens Sieberger. „Wir hätten mit einer Sechs-Tore-Führung in die Pause gehen müssen.“

Der ART setzte sich nach dem Seitenwechsel auf 19:15 ab. Nun folgten Minuten, die nichts für schwache Nerven waren: Einer 0:6-Serie der Gastgeber folgte ein 4:0-Lauf, der ART drehte die Partie nach einem 19:21-Rückstand und führte nun wieder 23:21. Doch erneut gab es einen 0:5-Lauf aus Sicht der Gastgeber. Beim Spielstand von 26:23 und später 28:25 für den MTV Rheinwacht Dinslaken sahen die Gäste wie der Sieger aus. Doch die Gastgeber kämpften sich zurück, kamen durch Milan Müller zwei Minuten vor dem Spielende zum 28:28-Ausgleich. Dann nahm sich Felix Rollmann ein Herz und erzielte den Siegtreffer. MaHa ART: Middell, Gerdes – Gommersbach (1), Rollmann (3), N. Neukirchen, Görder (2), Wohlrabe (3), d´Avoine (11), Merten (3), Sinnecker (3), Beisheim, Müller (3)

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer