Beim Hallenturnier des DSC 99 zeigte sich die Zweitvertretung der Fortuna als klassenhöchste Mannschaft nicht so souverän.

Die Mannschaften von Jörg Kösterhaus (Tannenhof II) und...
Die Mannschaften von Jörg Kösterhaus (Tannenhof II) und...

Die Mannschaften von Jörg Kösterhaus (Tannenhof II) und...

Wolff/Amend

Die Mannschaften von Jörg Kösterhaus (Tannenhof II) und...

Düsseldorf. Fortunas "Zweite" und der FC Tannenhof  II sind die Sieger der beiden vom DSC 99 veranstalteten Fußball-Senioren-Hallenturniere. Am Samstag fungierte die Reserve des DSC als Ausrichter.

Im ansonsten ausschließlich mit A-Ligisten besetzten Teilnehmerfeld erwies sich der FC Tannenhof  II als die stärkste Mannschaft. In der Gruppenphase hatte sich die Zweitvertretung des FCT aus der Kreisliga C noch der Tusa 06 geschlagen geben müssen und zog nur als Zweiter ins Halbfinale ein. Letzter wurde hier Sparta Bilk.

In der Vorschlussrunde siegte Tannenhof nur knapp mit 3:2 nach Siebenmeterschießen gegen den Post SV, der sich in der Gruppenphase vor dem DSC II und den Sportfreunden Gerresheim durchgesetzt hatte. Das andere Halbfinale entschied der DSC II gegen Tusa mit 4:2 nach Siebenmeterschießen. Auch das Endspiel war spannend. Tannenhof sicherte sich den Pokal durch ein 4:3 ebenfalls mit Siebenmetern gegen die DSC-Reserve.

Am Sonntag ging dann das bestbesetzte Hallenturnier der Stadt über die Bühne. Am Ende feierte die Reserve der Fortuna den Sieg. Der haushohe Favorit hatte allerdings mehr Mühe als gedacht. Mit nur vier Punkten zog der Regionalligist ins Halbfinale ein, nur die bessere Tordifferenz gegenüber dem BV 04 rettete die Mannschaft von Trainer Goran Vucic.

Vorjahressieger Eller 04 vergisst den Pokal an der Vennhauser Allee

Eller 04 war das dominierende Team in der Gruppe A, gewann auch mit 1:0 gegen die Fortuna und zog mit sechs Punkten als Tabellenerster in die Vorschlussrunde ein. Wersten 04 landete mit drei Punkten auf dem letzten Rang. Die andere Gruppe war noch umkämpfter.

Der C-Kreisligist war das Überraschungsteam. Nach einem schlechten Start gelang der Elf von Trainer Jörg Kösterhaus der Durchmarsch. Das Finale am ersten Tag gegen den DSC 99 II gestalteten die FCT-ler noch spannend. Erst im Siebenmeterschießen gelang der 4:3-Sieg durch Ergün Karimani, Dennis Erkelenz und Heinrich Vuchinger. Überragend stark war auch Torhüter Philipp Überbach, der bis auf zwei Siebenmeter seinen Kasten sauber hielt. "Mein Team hat mich sogar zu diesem Tunier überreden müssen", sagte Kösterhaus. "Das hat sich ja gelohnt. Die Jungs wollten Spaß und den hatten sie."

Dem DSV 04 genügten fünf Punkte für den ersten Platz, der TuS Gerresheim zog mit vier Punkten aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Gastgeber DSC ins Halbfinale ein. Turu II wurde mit drei Punkten Letzter. Im ersten Halbfinale dominierte Eller den Außenseiter aus Gerresheim, wollte den Kreisligisten nach einer 2:0-Führung durch Mert Tüfekci und Tolga Tokcan dann jedoch vorführen. Das rächte sich, mit großer Willensleistung drehten Hakan Sariyayia, Ingo Schumacher und Toni My das Spiel.

Im anderen Halbfinale traf einzig Marco Königs für die Fortuna, der DSV musste sich mit dem Spiel um Platz drei begnügen. Auch im Finale erwiesen sich die Fortunen als Minimalisten, gegen Gerresheim genügte ihnen ein Treffer von Fatlum Zaskoku zum Sieg.

Goran Vucic zeigte sich zufrieden: "Wir hatten viel Glück und mussten feststellen, dass es nicht reicht, wenn wir nicht 100 Prozent geben. Aber wir wollten gewinnen und haben gewonnen." Kuriosum am Rande: Der letztjährige Sieger Eller vergaß den Pokal an der Vennhauser Allee, so dass die Fortuna ohne Trophäe auskommen musste.

Die weiteren Platzierungen: 3. Eller, 4. DSV, 5. DSC, 6. Turu, 7. Wersten, 8. BV 04

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer