Erste Einsatz-Zeiten für Brant Bailey am Mittwoch in Tübigen?

Kylan Lottich erwartet ein Kind, Ehemann Matt ist nervös.  (Archiv
Kylan Lottich erwartet ein Kind, Ehemann Matt ist nervös. (Archiv

Kylan Lottich erwartet ein Kind, Ehemann Matt ist nervös. (Archiv

Matthias Goergens

Kylan Lottich erwartet ein Kind, Ehemann Matt ist nervös. (Archiv

Düsseldorf. Giants-Spielmacher Matt Lottich ist vor dem Spiel am Mittwoch  bei den Tigers Tübingen (20 Uhr, Europastr.) besonders nervös. Nicht etwa wegen des Gegners, der in der Basketball-Bundesliga zwei Zähler vor den Düsseldorfern steht. Sondern weil Lottichs Frau Kylan hochschwanger ist, das Kind kann täglich zur Welt kommen.

Deshalb liegt das Handy griffbereit in der Trainingshalle, am Mittwochabend steht extra ein weiterer Wagen zur Verfügung, falls Lottichs aus den USA angereiste Schwiegermutter durchgibt, dass es los geht. "Aber er fährt in jedem Fall erst nach dem Spiel", sagt Giants-Trainer Achim Kuczmann, der selbst Vater von zwei Kindern ist und schon immer mal wieder dasselbe bei seinen Akteuren miterlebte.

"Da fällt die Konzentration auf den Sport naturgemäß schwer", so Kuczmann. Auch wenn er sich das in diesen Tagen natürlich anders wünscht. Denn es geht um vier schwere Spiele in 14 Tage - vom 74:72 am Sonntag über das  am Mittwoch in Tübingen, am Sonntag in Frankfurt (15 Uhr) bis zum Karsamstag gegen Oldenburg (18.30 Uhr).

Wobei zunächst Tübingen interessiert - darum ging es in den vergangenen zwei Tagen. Und um die Regeneration mit Laufen und leichtem Training. 

 

Erste Einsatz-Zeiten für Brant Bailey

Brant Bailey wurde nach überstandener Verletzung zuletzt nicht eingewechselt. Am Mittwoch vielleicht schon, auch wenn Kuczmann mit der gleichen Aufstellung starten will wie gegen Braunschweig. Also mit Tom Spöler und Matt Lottich - so nervös der Spielmacher ob seiner schwangeren Frau auch sein sollte.

Ein Duell der direkten Rivalen für die Play-offs 

Tübingen ist mit zuletzt drei Siegen in Serie im Aufwind und hat nur zwei Zähler Rückstand auf die Play-off-Plätze. Das Hinspiel gewannen die Düsseldorfer mit 75:71. Für die Giants geht es nach drei Siegen aus den jüngsten vier Spielen vor allem darum, Rasko Katic unter dem Korb zu kontrollieren.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer