80:85-Niederlage bei den Cuxhaven BasCats. Am Sonntag kommt Paderborn.

Basketball
$caption

$caption

grhi

Düsseldorf. Das gute Wetter und die schöne Lage des Mannschaftshotels in Cuxhaven kamen gestern bei Trainer Murat Didin und den Zweitliga-Basketballern der Giants Düsseldorf gut an. Denn vom Strandhotel im Stadtteil Duhnen waren es nur wenige Schritte über den Deich bis ins Wattenmeer. Das nutzten Didin und Co. für einen entspannenden Spaziergang, ehe sie am Freitagabend in der Rundsporthalle bei den Cuxhaven BasCats antreten mussten. Zumal weder Didin noch die meisten „ausländischen“ Giants-Profis ein wegen Ebbe und Flut zurückweichendes Meer jemals gesehen hatte. Die Begegnung gestern Abend verloren die Giants allerdings mit 80:85 (35:39), müssen also nach wie vor um die Play-off-Teilnahme bangen.

Paderborn hat die Teilnahme an den Play-offs bereits sicher

Vor allem die 26 Ballverluste taten den Gästen weh, im ersten Viertel lagen die Giants schnell mit 10:24 hinten. Zur Halbzeit sah es etwas besser aus, durch ein starkes drittes Viertel gingen die Düsseldorfer sogar mit 59:56 in Führung. Doch in der hektischen und lauten Atmosphäre des Schlussviertels agierten die Giants zu überstürzt und unglücklich, Cuxhaven nutzte die Chancen.

Am Sonntag geht es gleich weiter – das Heimspiel gegen die Paderborn Baskets steht an (16.30 Uhr, Karl-Hohmann-Str.). „Ich hoffe, wir haben wieder so eine Atmosphäre wie zuletzt gegen Essen – das war überragend“, sagt Didin vor dem Duell mit dem Tabellenfünften. Interessanterweise haben beide Gegner des Wochenendes am Spieltag zuvor gegeneinander gespielt. Das Resultat von 103:83 für Paderborn zeigt indes, welches der beiden Teams derzeit in einer besseren Verfassung ist.

Paderborn spielt bislang eine solide Saison. Bei einer Bilanz von 15 Siegen und zehn Niederlagen stehen die Baskets auf dem fünften Platz und sind sicher für die Play-offs qualifiziert. Das Team präsentierte sich zuletzt mit Siegen gegen die Mannschaften aus Leitershofen, Essen und Cuxhaven in guter Form. Das Hinspiel hatten die Düsseldorfer in Paderborn mit 63:70 verloren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer